zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - 1. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

VORSCHAU - 1. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga

VORSCHAU - 1. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga

Saisonstart in der 2. Bundesliga

Am kommenden Wochenende startet auch die 2. Faustball Bundesliga der Männer in die Herbstsaison. Aufgeteilt in eine Ost- und eine West-Gruppe geht es für die Teams um die Teilnahme am Aufstiegs-Play-Off beziehungsweise Bonuspunkte für den Kampf gegen den Abstieg im Frühjahrsdurchgang.

In der 2. Bundesliga Ost treten die niederösterreichischen Vertreter SPG Wolkersdorf/Neusiedl und Laa/Thaya Polizei/Jedlesee aus Wien sowie Frohnleiten aus der Steiermark an. Dazu kommen aus Oberösterreich noch die Mühlviertler Teams von Freistadt 2, Waldburg, Hirschbach, Münzbach und St. Leonhard.

SV MM Frohnleiten – Union Waldburg – SPG Polizei/Jedlesee

Gastgeber Frohnleiten geht zuversichtlich in die neue BL-Saison. "Obwohl wir nicht mehr die Jüngsten sind und uns bereits in der ersten Runde Verletzungssorgen plagen, hoffen wir doch, mit unserer Routine bestehen zu können", gibt sich Michael Moisenbichler optimistisch, das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Auch Polizei/Jedlesee startet mit Personalsorgen in die neue Saison. Hauptangreifer Patrick Rath ist nach seiner Schulter-OP noch rekonvaleszent, Oliver Steiner ist beruflich und damit sportlich nach Kärnten“ gewandert“, dazu fällt „Oldie“ Andy Krebs mit einer in Widnau erlittenen Knieverletzung aus. Zum Bundesligastart muss der „letzte Rest“ in Frohnleiten um Punkte kämpfen, mit Waldburg wartet dort auch der Angstgegner der Blaulichter. In der Vorsaison haben die Oberösterreicher den Wienern die einzige Herbst-Niederlage zugefügt. Kapitän Markus Kröpfl: „Wir hoffen, zumindest zwei Punkte mitnehmen zu können, ein gelungener Einstieg in die Meisterschaft wäre für uns enorm wichtig!“. Außerdem im Kader der Wiener: Alexander Bartik, Peter Blecha, Erik Exner, Wolfgang Ritschel-Roschitz und Christian Winkler.

Für Favorit Waldburg sind vier Punkte das Ziel, um gleich zu Beginn den Grundstein für den anvisierten Platz im Aufstiegs-Play-Off zu legen. Das Trainerduo Hießl/Weißengruber setzt nach dem Karriereende von Stefan Wiesinger erstmals auf den erst 17-jährigen U21 Europameister Fabian Hofstadler. „Wir wollen den Schwung aus der Vorbereitung mitnehmen und mit zwei Siegen nach Hause fahren. Die Favoritenrolle nehmen wir gerne an, werden unsere Gegner aber bestimmt nicht unterschätzen!", lautet die Kampfansage von Christoph Hofer, der nach seiner Verletzungspause wieder zurückkehrt.

DSG SU Hirschbach – Union Greisinger Münzbach – Union tgaplan St. Leonhard

In Hirschbach steht gleich zu Saisonbeginn eine Schlagerunde auf dem Programm. Sowohl die Gastgeber, als auch die Gäste aus Münzbach und St. Leonhard, haben sich das Erreichen des Aufstiegs-Play-Offs als Saisonziel gesteckt. „Bei dieser Runde kann alles passieren, jeder kann jeden schlagen, entscheiden wird die Tagesform. Wo wir nach der Vorbereitung genau stehen, ist für uns schwer einzuschätzen, aber die Spiele gegen Münzbach und St. Leonhard sind immer Highlights, und wir werden alles für einen positiven Auftakt geben“, sieht Hirschbach-Zuspieler Plank Markus eine ausgeglichene Ausgangslage zwischen allen drei Team. Angreifer Markus Haunschmied wird beim Heimteam aus privaten Gründen nicht im Kader stehen, daher setzt man auf das Angriffsduo Gossenreiter/Nigl.

St. Leonhard konnte im Vorjahr beide Gegner mit 3:0 bezwingen, musste am Ende aber Hirschbach den Vortritt ins Aufstiegsplayoff lassen. Um am Ende nicht wieder mit leeren Händen dazustehen, lautet das Motto zum Auftakt:“ Verlieren verboten“. Trainer Rainer Scheuchenpflug: „Aufgrund der konsequenten Vorbereitung sämtlicher Akteure sowie der Comebacks von Hölzl Bernhard (zurück aus Urfahr) und Wansch Christian (zurück nach langer Verletzung) geht die Mannschaft mit breiter Brust in diese Saison. Auch die letzten Trainings mit dem gesamten Kader waren sehr vielversprechend."

Auch Münzbach rechnet sich in der Spitzenrunde Chancen aus, auch wenn man diesmal auf Kapitän Manuel Lemp verzichten muss. Für ihn wird Daniel Lindtner nachrücken.

2. Bundesliga West

In der Westliga kämpfen die OÖ-Mannschaften Kremsmünster 2, Grünburg, Ottensheim, Wels, Laakirchen, Tollet/Peuerbach, Vöcklabruck 2 und Lichtenau/Haslach sowie das Salzburger Team Seekirchen um Plätze im Aufstiegs-Play-Off.

FSC Wels 08 – ASKÖ Laakirchen Papier – ASKÖ Seekirchen

In Wels treffen die Gastgeber auf Laakirchen und Seekirchen. „Wir haben gegen beide Teams in der Halle Niederlagen einstecken müssen. Am Feld rechnen wir uns aber bessere Chancen aus“, sagt Angreifer Stefan Zehetner. „Dennoch sind wir gegen beide Teams Außenseiter und können ohne Druck aufspielen.“

Laakirchen will in dieser Saison wieder vorne mitmischen, Spielertrainer Markus Beisskammer wird sich mit dem „Nachwuchs“ in der Landesliga beschäftigen, dafür besetzt er die Bundesligamannschaft um Kapitän Michael Almhofer ausschließlich mit Routiniers.

"Heuer packen wir den Aufstieg", ist sich das Seekirchner Team um die frischgebackenen U21-Europameister Florian Putre und Simon Dihlmann einig. Klappen soll das heuer erstmals durch eine intensivere Vorbereitung mit Turnierteilnahmen in Franking, Jona, Rohrbach, Rosenheim und Seekirchen. "Höhepunkt war bestimmt der 2. Platz in Rosenheim, wo wir nur den Hausherren um Doppelweltmeister Steve Schmutzler den Vortritt lassen mussten", zieht der wiedererstarkte Angreifer Leo Scheidler ein positives Fazit aus den Turnieren und bleibt dennoch am Boden der Tatsachen: "Am Sonntag zählt es, dann müssen wir die Leistung auf den Platz bringen."

TuS Raiffeisen Kremsmünster 2 – Union City Fitness Grünburg – TSV Ottensheim

Gastgeber Kremsmünster 2 empfängt in der ersten Runde Grünburg und Ottensheim. „Eine möglichst gute Ausgangsposition für das Frühjahr“ fordert Coach Günther Kastler von seinem Team. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung mit vielen verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfällen, hofft man b ei Ottensheim dennoch gut und kompakt in die neue Meisterschaft zu starten. Ohne Andreas Zauner, welcher im Sommer zu Enns gewechselt ist, ergibt sich in der Defensive auf jeden Fall eine neue Konstellation, die sich in der letzten Vorbereitungswoche noch herauskristallisieren wird.

SPG Sparkasse Tollet/Peuerbach – Union Tigers Vöcklabruck 2 – SPG Lichtenau/Haslach

Bei Aufsteiger Tollet/Peuerbach sind am Wochenende Vöcklabruck 2 und Lichtenau/Haslach zu Gast. Bei Lichtenau wird Hauptangreifer Philipp Kaiser aufgrund einer hartnäckigen Schulterverletzung voraussichtlich noch die gesamte Herbstmeisterschaft pausieren müssen, doch mit Christoph Schmid und Lukas Lackinger ist man sicher, ein brandgefährliches Angriffsduo stellen zu können.

Neu formiert geht das „Zweier-Team“ von Vöcklabruck in die Saison. Mit Felix Pichlmann und Michael Leibner bekommen zwei Youngster ein Fix-Leiberl, um sich in der 2.Bundesliga zu etablieren. Im Angriff feiert Michael Feichtenschlager am Sonntag sein Bundesliga-Comeback. Unterstützung kommt noch von den „Oldies“ Baldinger, Rauch und Morenz. David Lorenz wird im Herbst etwas kürzertreten und nur sporadisch mit von der Partie sein. Die Vorgabe der sportlichen Leitung ist die vierte Qualifikation fürs Aufstiegs-Playoff in Folge.

Foto

© ASKÖ Seekirchen

Spielpläne und Tabellen

06.09.2018 14:43

zurück



[designed by studio10]