zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ERGEBNISSE - 3. Runde Männer Faustball 2. Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

ERGEBNISSE - 3. Runde Männer Faustball 2. Bundesliga

ERGEBNISSE - 3. Runde Männer Faustball 2. Bundesliga

Entscheidung im Westen, Spannung im Osten

Die Herbstmeisterschaft in der 2. Faustball Bundesliga der Männer befindet sich in der Zielgeraden. In der Gruppe West ist die Entscheidung über die Qualifikation für das Aufstiegs-Play-Off bereits gefallen. Seekirchen, Vöcklabruck 2 und Ottensheim können nicht mehr aus den Top-3 verdrängt werden und spielen sich in der abschließenden Schlagerrunde den Herbstmeistertitel aus. Spannung dagegen noch im Osten, wo drei Team um zwei verbleibende Play-Off-Plätze kämpfen.

Union tgaplan St. Leonhard – SV MM Frohnleiten – SPG Wolkersdorf/Neusiedl

Zum einzigen Heimauftritt empfängt St. Leonhard die Nachzügler von Wolkersdorf/Neusiedl und Frohnleiten. Beim Spiel gegen die Steirer hat man den Kontrahenten im ersten Durchgang noch souverän im Griff, doch mit Fortdauer der Partie schleichen sich vermehrt leichte Fehler ins Spiel ein. Trotzdem setzt sich am Ende die höhere Klasse der Hausherren mit einem 3:0 durch.

Im zweiten Spiel gegen Wolkersdorf/Neusiedl misslingt der Start für die Mühlviertler völlig. Ein 1:5 Rückstand kann aber noch aufgeholt und der Satz in der Verlängerung mit 14:12 gewonnen werden. Bis auf einen Durchhänger im dritten Satz, in dem die Niederösterreicher ein 1:8 in ein 9:8 verwandeln, hat man das Spiel aber im Griff und gewinnt ebenfalls mit 3:0. Im Duell der Gäste holt Frohnleiten mit einem 3:0 den ersten Saisonsieg, Wolkersdorf/Neusiedl bleibt weiter sieglos. „Heute boten wir definitiv nicht unsere beste Leistung. Trotzdem können wir am Ende des Tages das Punkte- sowie Satzmaximum unser Eigen nennen. Die Ausgangssituation vor der abschließenden Runde sieht nun sehr gut aus. Jetzt müssen wir nur noch das Schiff sicher in den Hafen bringen!“, erklärt St. Leonhard-Angreifer Mario Rührnößl.

SPG Polizei/Jedlesee – Union Compact Freistadt 2 – Union Greisinger Münzbach

Eine ausgeglichene Runde liefern sich Freistadt 2 und Münzbach bei Gastgeber Polizei/Jedlesee. Im Mühlviertelderby setzt sich Tabellenführer Münzbach gegen die jungen Aufsteiger von Freistadt 2 mit 3:1 durch. Im zweiten Spiel hat Freistadt gegen den Gastgeber dann keine Probleme. Die in dieser Phase inferioren Blaulichter kämpfen mit vielen Eigenfehlern und müssen ein verdientes 0:3 einstecken. „Die Strapazen der langen Anfahrt merkte man in beiden Spielen. Im ersten Spiel gegen Münzbach hätten wir mit einer guten Leistung wichtige Punkte sammeln können. Wir sind trotzdem froh, dass wir mit zwei Punkten nachhause fahren können", so Freistadt-Verteidiger Wolfgang Freudenthaler nach dem Spiel.

Polizei zeigt auch im abschließenden Spiel gegen Münzbach keine Verbesserung im Spiel. Schnell liegt man mit 0:9 zurück, ohne Schlagfehler auf der gegnerischen Seite hätte wohl die Höchststrafe gedroht. Die Kräfteverhältnisse scheinen klar, Münzbach hat die vorzeitige Qualifikation für das Aufstiegs-Play-Off unmittelbar vor Augen. Doch plötzlich spielt Polizei wie ausgewechselt und aus einem Guss. Tolle Abwehraktionen, sehenswerte Punkte und vor allem keine Eigenfehler bringen die Wiener wieder zurück ins Spiel. Im Gegenzug steigen Nervosität und Fehlerquote bei Münzbach. Polizei nutzt das geschickt aus und fügt den Gästen mit einem 3:1 doch etwas überraschend die erste Saisonniederlage zu.

Union Waldburg – SC Laa/Thaya – DSG SU Hirschbach

Zwei Siege in der Heimrunde gegen Laa und Hirschbach hat sich Waldburg zum Ziel gesetzt, die anvisierten vier Punkte sind dann auch gelungen. Allerdings hat man gegen beide Gegner hart zu kämpfen, bevor man sich jeweils mit 3:2 durchsetzt. Angeführt vom starken Angreifer Christian Seidl kann man vor allem in den entscheidenden Spielphasen mehr Druck aufbauen. „Wir konnten diese beiden Spiele durch viel Kampfgeist für uns entscheiden. Wir wollten bei der Heimrunde vier Punkte, das ist uns Gott sei Dank gelungen!“, so Abwehr-Routinier Thomas Leitner. Waldburg hat es als Tabellendritter in der letzten Runde noch in der Hand, sich das Ticket für das Aufstiegs-Play-Off zu sichern.

Runde 4: SV MM Frohnleiten – Union Greisinger Münzbach – SC Laa/Thaya

Vor der vorgezogenen Abschlussrunde in Frohnleiten sind die Top-3 für Laa und Münzbach trotz Niederlagen in Runde drei weiterhin in Reichweite. Beide Teams können sich gegen die Gastgeber durchsetzen. Laa schafft das mit einem klaren 3:0, Münzbach mit einem knappen 3:2. Im Duell der Gäste behält dann Laa mit 3:1 die Oberhand. Münzbach reicht der Sieg gegen Frohnleiten, um sich fix für das Aufstiegs-Play-Off zu qualifizieren. Laa, derzeit auf dem vierten Rang, muss auf einen günstigen Ausgang der letzten Runde zwischen St. Leonhard, Waldburg und Freistadt 2 hoffen, um aufgrund der Satzdifferenz vielleicht doch noch den Sprung in die Top-3 zu schaffen.

2. Bundesliga West Männer

 

Union Tigers Vöcklabruck 2 – ASKÖ Laakirchen Papier – TuS Raiffeisen Kremsmünster 2

Zum Auftakt der Runde im Stadion Vöcklabruck siegt Kremsmünster 2 gegen Laakirchen mit 3:1. In der zweiten Begegnung bekommen es die 2er-Tigers zuerst mit den Lokalrivalen von Laakirchen zu tun. Bei windigen Bedingungen zeigt man sich in den ersten beiden Sätzen stabil und besser als der Gegner, ohne jedoch wirklich zu überzeugen. Nach der 2:0 Satzführung verlieren die Tigers dann aber immer mehr die Spannung und Konzentration und haben vor allem in der Defensive immer wieder Probleme. Dadurch gelingt es beherzt agierenden Laakirchnern, den dritten Satz zu gewinnen, im vierten Satz drei Matchbälle der Tigers abzuwehren und einen Entscheidungssatz zu erzwingen. Die Tigers stellen wieder auf die Startaufstellung um und sichern sich mit einem 11:9 einen hart erkämpften Arbeitssieg.

Im dritten Match des Tages geht es für das Heimteam dann gegen die zweite Mannschaft von Kremsmünster, die mit Ex-Nationalteamangreifer Klemens Kronsteiner antritt. Baldinger & Co präsentierten sich im Vergleich zum ersten Match wie ausgewechselt. Sehr fokussiert in Abwehr und Zuspiel, fast fehlerfrei und effektiv im Angriff. Einzig im zweiten Satz schleichen sich im Angriff ein paar Eigenfehler ein, wodurch dieser Satz in die Verlängerung geht. Schlussendlich steht aber ein verdienter 3:0 Sieg zu Buche. „Das erste Match gegen Laakirchen war wirklich sehr mühsam. Wie schon im Match gegen Wels in der letzten Runde verloren wir plötzlich jede Konzentration und machten uns das Leben selber schwer. Gleichzeitig konnten wir aber im Anschluss gegen Kremsmünster unsere bisher beste Leistung der Saison abrufen. Das muss man auch erstmal schaffen“, kommentiert Rückkehrer Felix Pichlmann die Leistungsschwankung an diesem Tag.

TSV Ottensheim – SPG Sparkasse Tollet/Peuerbach – FSC Wels 08

In Ottensheim gewinnt Aufsteiger Tollet/Peuerbach das erste Spiel gegen Wels mit 3:1. Im zweiten Spiel feiert Ottensheim einen 3:0-Arbeitssieg gegen Tollet. Auch im Spiel gegen Wels feiert das Heimteam einen ungefährdeten 3:0-Sieg und sichert sich bereits vor der letzten Runde einen Platz im Aufstiegs-Play-Off. Als derzeit Dritter haben Stefan Pühringer & Co. vier Punkte Vorsprung auf den Vierten Tollet/Peuerbach und können aufgrund des besseren Satzverhältnisses nicht mehr aus den Top-3 verdrängt werden.

SPG Lichtenau/Haslach – ASKÖ Seekirchen – Union City Fitness Grünburg

Vor einer traumhaften Herbst-Kulisse mit jeder Menge lautstarker Fans kann Lichtenau/Haslach wieder nicht an die im Training gezeigten Leistungen anknüpfen. Nach einem guten Start gegen Seekirchen geht man mit 1:0 in Führung. Doch dann fällt die Leistung der Heimischen wieder ab und man muss sich 1:3 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen Grünburg erwischt man mit 4:11 einen katastrophalen Start. Mit einem Spielerwechsel kommt man in Satz Zwei zumindest auf ein 9:11. Mit Gewinn des dritten Satzes keimt noch einmal Hoffnung auf, doch schnell stellen sich wieder viele Eigenfehler ein, und man muss auch hier ein 1:3 hinnehmen. Damit rangiert man weiterhin punktelos am Tabellenende. Jubel hingegen bei Seekirchen: erstmals qualifiziert man sich bei den Männern für ein Aufstiegs-Play-Off. „Heute haben wir teilweise zu verkrampft und unruhig gespielt, wir wollten den Aufstieg unbedingt heute schon fixieren. Dass das geklappt hat, macht uns jetzt natürlich überglücklich!", so ein erleichterter Patrick Hummel, der sich an diesem Tag mit sensationellen Abwehraktionen den Titel "Man of the Match" wohl mehr als verdient hat.

Foto

Mit St. Leonhard auf Aufstiegs-Play-Off-Kurs: Christian Wansch (Stefan Gusenleitner)

Spielpläne und Tabellen

02.10.2018 07:51

zurück



[designed by studio10]