zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - 6. Runde Frauen Hallen-Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

Sportministerium
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

VORSCHAU - 6. Runde Frauen Hallen-Bundesliga

VORSCHAU - 6. Runde Frauen Hallen-Bundesliga

Spitzentrio trifft in Linz aufeinander!

WELS/ROHRBACH/LINZ. Eine absolute Kracherrunde gibt es an diesem Sonntag in Linz zu sehen, denn dort treffen die ersten drei der Tabelle aufeinander. Ob Laakirchen wie in der Hinrunde die Oberhand behalten kann, wird sich zeigen. Doch auch Freistadt darf sich noch Hoffnungen aufs Final3 machen und will den Anschluss nicht verlieren. Die Lage spitzt sich zu.

Leckerbissen mit Spitzentrio

Eine überaus spannende Runde erwartet uns an diesem Sonntag, denn in Linz treffen die wohl wahrscheinlichsten Final3-Kandidaten aufeinander. Da werden sich die Damen dieser Teams auf jeden Fall nichts schenken. Wenn Nußbach oder Laakirchen zwei Spiele gewinnen kann, haben sie ihr Ticket fürs Final3 gelöst. Doch auch Urfahr hat ein Wörtchen mitzureden. Die Linzerinnen zeigten am vergangenen Wochenende dass sie derzeit in guter Form sind. „Wenn wir gegen Nußbach und Laakirchen das spielen, was wir können, dann ist da einiges möglich. Vor allem weil man weiß, dass das wahrscheinlich die Generalprobe fürs Final3 sein wird, will man das natürlich noch mehr! Wir sind richtig heiß und freuen uns auf die Matches!“, ist Urfahr-Urgestein Birgit Kempinger motiviert für die Spitzenrunde. Aber Laakirchen wird alles versuchen, um das Ergebnis der Hinrunde zu wiederholen, denn da konnten sie ihre Spiele für sich entscheiden. Die Papierstädterinnen haben wohl noch immer die Niederlage gegen Freistadt im Hinterkopf, doch wenn sie am Sonntag vier Punkte einfahren, können sie entspannt in die letzten zwei Runden gehen. Die Frage ist wohl wer die beste Tagesform abrufen kann, sollte Nußbach die Leistung vom Champions Cup aufs Parkett bringen, wird es schwer werden die Kremstalerinnen zu schlagen. Wenn sie aber einen Funken Unsicherheit zeigen, werden Laakirchen und Urfahr das auszunutzen wissen. „Wir haben vergangenes Wochenende nicht unser bestes Faustball gezeigt, aber das hat Laakirchen anscheinend auch nicht. Doch das alles sagt nichts aus, denn an diesem Wochenende ist die Grundstimmung eine ganz andere. Wir werden auf jeden Fall alles geben, um uns bei Laakirchen für die Niederlage zu revanchieren und Urfahr auch dieses Mal unter Kontrolle zu halten!“, analysiert Nußbach-Kapitänin Marlene Hieslmair die Ausgangssituation.

Freistadt darf mit guter Leistung noch aufs Final3 hoffen

In einer etwas anderen Ausgangssituation befindet sich Freistadt. Die Mühlviertlerinnen treffen am Samstag auf Wels und Grieskirchen. Sollten die Freistädterinnen das Ergebnis der Hinrunde wiederholen können und zwei 3:0-Siege einfahren, können sie noch vom Final3 „dahoam“ am 23. und 24. Februar träumen. Sowohl Wels als auch Grieskirchen befinden sich momentan im unteren Tabellendrittel und daher stehen die Chancen für Freistadt auf den ersten Blick nicht schlecht. Aber Wels befindet sich momentan im Aufschwung, die Messestädterinnen scheinen langsam wieder zu ihrer Form zurückzufinden, denn sie zeigten am vergangenen Wochenende mit einem Sieg gegen Neusiedl auf. Ob die Formkurve weiterhin bergauf geht, wird sich am Samstag zeigen. Grieskirchen möchte ebenfalls zu bereits gezeigten Leistungen aufschließen und die beiden gegnerischen Teams fordern.

Neusiedl ist auf volle Punkteausbeute aus

Nach der Nullrunde vom vergangenen Wochenende wollen die Neusiedlerinnen am kommenden Samstag vier Punkte einfahren um sich im Tabellenmittelfeld zu stabilisieren. Die Runde wird komplettiert von Arnreit und Tabellenschlusslicht Münzbach. Vor allem weil die Arnreiterinnen mit Personalproblemen zu kämpfen haben, gilt Neusiedl in beiden Spielen wohl als klarer Favorit. Für Münzbach ist die Ausgangssituation schwierig, sie müssen immer noch auf ihren ersten Sieg in dieser Saison warten. Doch gegen Arnreit könnten sie eventuell mithalten, wenn sie taktisch klug agieren. Für die Serienmeisterinnen gilt es, Schadensbegrenzung zu betreiben und sich möglichst von den Abstiegsplätzen fernzuhalten. Um dieses Ziel zu erreichen muss ein klarer Sieg gegen Münzbach her.

Frauen Faustball Bundesliga Halle

Samstag, 27. Jänner 2018, 13:00 – NMS Wels Pernau
  FBV Grieskirchen x Union Compact Freistadt x FSC Wels 08
Samstag, 27. Jänner 2018, 17:00 – Bezirkssporthalle Rohrbach
  Union Greisinger Münzbach x Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit x ÖTB TV Neusiedl
Sonntag, 28. Jänner 2018, 17:00 – Linz Rennerschule
  ASKÖ Laakirchen Papier x Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach x FBC ABAU Linz Urfahr

Aktueller Spielplan

Fotonachweis

Wolfgang Benedik

24.01.2018 18:15

zurück



[designed by studio10]