zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Österreich muss nach der 0:3 Niederlage in die Hoffnungsrunde.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Faustball Austria Terminkalender

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Bundessport GmbH

ORF

 

NADA Austria

Österreichisches Bundesheer
 

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

Österreich muss nach der 0:3 Niederlage in die Hoffnungsrunde

Österreich muss nach der 0:3 Niederlage in die Hoffnungsrunde

Österreich verliert das Spiel um den direkten Halbfinal-Einzug gegen seine Nachbarn aus der Schweiz überraschend klar mit 0:3, auch wenn besonders Satz zwei und drei äusserst knapp an die Eidgenossen gehen. Nun muss in der Hoffnungsrunde gegen Gastgeber Argentinien ein Sieg her, um doch noch ins WM-Halbfinale einziehen zu können. Dort würde bei einem Erfolg über Argentinien Weltmeister Deutschland warten.

Das Spiel gegen Argentinien beginnt heute um 17.30 Uhr (21.30 MEZ)

Österreich - Schweiz 0:3 (06:11, 09:11, 11:13)

Startaufstellung AUT: Jean Andrioli, Klemens Kronsteiner, Siegi Simon (Kapitän), Bela Gschwandtner, Klaus Thaller
Startaufstellung SUI: Cyrill Schreiber, Uli Rebsamen, David Berger, Mario Kohler, Martin Dünner

1. Satz:

Kronsteiner eröffnet das Spiel, im Gegenzug gelingt der Schweiz ein kurzer Ball, 1:0 Schweiz. Langer Ballwechsel mit dem besseren Ende für die Schweiz, Cyrill Schreiber punktet zum 2:0. Jean Andrioli verkürzt mit Service auf Cyrill Schreiber, 1:2. Klemens Kronsteiner sorgt für den Gleichstand zum 2:2. Einen langen Schreiber-Service kann Siege Simon nicht abwehren, 3:2 SUI. Schreiber erhöht mit Angriff zwischen Kronsteiner und Gschandtner auf 4:2 SUI. Und dann ist es Rebsamen, der seinen Angriff hinter Andrioli durchbringt, 5:2 Schweiz.
Österreich nimmt Time Out.
Schreiber punktet erneut mit einem langen Ball zwischen Simon und Thaller, gefolgt von einem Andrioli-Service ins Out, die Schweiz führt 7:2. Österreich findet nur schwer ins Spiel. Ein Kronsteiner-Zuspiel verschlägt Andrioli ins Seitenout, 8:2 SUI.
Jetzt ein Schweizer Angriff, der im Grundlinien-Out landet, 3:8.
Erneut fehlerhafter Angriff der Eidgenossen, nur noch 4:8.
Das österreichische Zuspiel ist zu weit, Fehler Österreich, 9:4 Schweiz.
Schöne Angriffe jetzt von Österreich, aber Andrioli fährt mit seinem Schlagarm in das Netzband, 10:4 und Satzbälle für die Schweiz. Kronsteiner wehrt mit einem halblinken Service ab, 5:10. Jetzt Service Schreiber, aber Siege Simon kann abwehren, wieder Angriff Schweiz, der Ball geht hinten ins Out, 6:10. Wieder Schreiber, diese Mal gelingt das Service zwischen Andrioli und Thaler, die Schweiz gewinnt den 1. Satz mit 11:06.

2. Satz:

Schreiber auf Andrioli, der wehrt hervorragend ab, aber Kronsteiner Angriff geht ins Netz, 1:0 SUI. Böiger Wind kommt auf, mit dem beide Mannschaften vor allem im Zuspiel Probleme haben. Das Schweizer Zuspiel ist zu weit, wird nicht mehr berührt, 1:1. Jetzt ein Service-Fahler von Schreiber, 2:1 Österreich. Mit dem folgenden Service macht er seine Fehler wieder wett, Gleichstand 2:2. Der halblinke Kronsteiner gerät zu lange, die Schweiz ist im Gegenzug erfolgreicher, 3:2 SUI. Jetzt ein tolles Service von Kronsteiner auf Schreiber, 3:3. Schreiber revanchiert sich, Service auf Kronsteiner. Der wehrt zwar ab, der Ball geht aber anschließend in das Netzband, 4:3 SUI. Wird das ein Serviceduell? Kronsteiner schießt auf die Grundlinie zwischen Mitte und links hinten durch, 4:4. Schreiber mit deinem Service wieder auf Kronsteiner, aber der Ball ist in der Leine, Österreich führt 5:4.
Bodenfehler beim scharfen Service von Schreiber auf Simon, wieder Einstand beide 5. Service Kronsteiner leider im Out, 6:5 Schweiz. Jetzt ein schöner Austria-Angriff, Andrioli mit dem Punkt zum 6:6. Nach toller Abwehr von Klaus Thaler spielt Andrioli direkt zu, und Kronsteiner punktet hinter Schreiber, 7:6 AUT.
Rebsamen, Schreiber, Hallen-Klopfer, Punkt, Gleichstand 7:7.
Schreiber sieht den aufrückenden Klaus Thaller, 8:7 SUI.
Mit zu viel Gewalt bombt Kronsteiner sein Service ins Out, 9:7 für die Schweiz. Österreich nimmt Time Out.
Service Kronsteiner vor Cyrill Schreiber, der den Ball nicht erreichen kann, das FTA verkürzt auf 8:9. Und einen schönen Angriff schließt Kronsteiner mit dem Punkt ab, 9:9.
Jetzt ein unerreichbarer Halblinker von Schreiber, 10:9 SUI und Satzball. Die Schweiz nimmt ihr Time Out.
Service Kronsteiner: wieder auf Schreiber, Rebsamen im Gegenangriff mit dem gefühlvollen Halblinken, die Schweiz holt Satz No.2 mit 11:09.

3. Satz:

Österreichs Team unverändert. Kronsteiner überrascht das Schweizer Team mit einem ganz kurzen Ball, 1:0 Österreich. Schreiber reagiert mit einem scharfen Grundlinienball auf Simon, 1:1. Rebsamen schießt mit dem Wind im Rücken Simon ab, 2:1 Schweiz. Für Simon kommt Stefan Wohlfahrt in der Mitte. Der nächste Rebsamen-Rückschlag ist zu weit, 2:2. Wohlfahrt rutscht beim Schreiber-Service am Boden aus, 3:2 Schweiz. Dann gelingt Kronsteiner ein schöner kurzer Ball, den er über der Leine abtropfen lässt, keine Chancen für Schreiber, 3:3. Netzfehler Schreiber, 4:3 Österreich. Jetzt wieder ein toller Angriff von Uli Rebsamen, dieses Mal keine Chance für Klaus Thaler, 4:4. Toller Ballwechsel jetzt, mit sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten. Österreich kann seine Angriffe nicht verwerten, letztlich ist es Schreiber auf Seiten der Schweiz, der zum 5:4 punktet. Kronsteiner gleicht mit seinem Service aus, es steht 5:5.
Ein Angriff aus 4 Metern von Andrioli, der halblinke gelingt, 6:5 AUT. Dann ein zu weites Zuspiel von Jean Andrioli, das übers Netz geht, 6:6. Kronsteiner fährt unter den Ball, dieser landet weit im Seitenout, 7:6 SUI. Wieder ein längere Ballwechsel, den Schreiber im Aufgehen nehmen muss. Dennoch gelingt ihm dieser Punkt, 8:6 Schweiz.
Das FTA nimmt Time Out. Österreich wechselt, Michael Fichtenschlager kommt für Jean Andrioli, Kronsteiner verkürzt mit deinem Service zum 7:8. Feichtenschlager muss einen Ball retten, aber sein Ball geht ins Seitenout, dadurch 9:7 für die Schweiz.
Kronsteiner kurzes Service gelingt, nur noch 8:9. Und Schreiber knallt in die Feldmitte, der Ball springt kaum noch auf, 10:8 Sui.
Matchball. Kronsteiner mit einem gefühlvollen Service vor Cyrill Schreiber, 9:10. 2.Matchball: Schreiber hinten ins Out, Österreich gleicht auf 10:10 aus.
Wieder Schreiber, diese Mal kann er Wohlfahrt bezwingen, 11:10 und 3. Matchball für die Schweiz.
Was macht Kronsteiner mit dem Service? Er spielt Schreiber an, das Schweizer Zuspiel ist zu lang, Matchball abgewehrt! 11:11.
Tolle Abwehr von Österreich, aber im 2. Versuch gelingt Schreiber der Punkt, 12:11 SUI. 4. Matchball. Kronsteiner versucht es mit einem Service parallel zum Netzband, der Ball geht aber in der Nähe der 3-Meter-Linie um Millimeter ins Seitenout, damit steht es 13:11 und das Spiel ist zu Ende.
Der 4. Matchball der Schweiz bringt den 3:0 Sieg der Schweiz über Österreich.

Damit muss das Faustball Team Austria in die Hoffnungsrunde, wo Gastgeber Argentinien wartet. Sollte gegen den WM-Gastgeber ein Sieg gelingen, würde im Halbfinale Weltmeister Deutschland warten. 

20.11.2015 18:55

zurück



[designed by studio10]