zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Vorschau Faustball Bundesliga Männer.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Für Respekt und Sicherheit - Gegen sexualisierte Übergriffe im Sport 

Faustball Austria Terminkalender

Aktuelle Spiele

zurück

Vorschau Faustball Bundesliga Männer

Routinier Stefan Winterleitner (Tus Kremsmünster) und seine Mannschaft wollen in Drösing den Klassenerhalt fixieren. (Foto: Franz Spiess)

Wer zieht ins Finale ein?

Nach den bisher neun gespielten Runden in der Faustball Bundesliga der Männer wurden die teilnehmenden Teams in zwei Gruppen aufgeteilt. Die ersten sechs matchen sich im Viertelfinale um einen Platz im Final3, die hinteren vier Mannschaften ermitteln untereinander die beiden Absteiger. 

Im zweiten Viertelfinale trifft Freistadt auf FBC Urfahr, Staatsmeister Vöcklabruck auf Grieskirchen/Pötting und Enns auf Froschberg. Wer am Final3 der besten drei Mannschaften in Freistadt teilnimmt, wird sich an diesem Wochenende entscheiden. Freistadt reicht ein Heimsieg gegen Urfahr für den Einzug ins „Finale dahoam“. Bei den Linzern wird Angreifer Patrick Piermann fehlen, der sich einen Außenbandriss im linken Fuß zugezogen hat. „Auch wenn die Vorzeichen nicht gerade gut stehen, wollen wir in Freistadt gewinnen. Wir wünschen Patrick Piermann eine gute Genesung“, so Urfahr-Abwehrspieler Bela Gschwandtner. Vöcklabruck reicht ein Heimsieg gegen Grieskirchen/Pötting zur Chance auf die Titelverteidigung. Doch die Trattnachtaler haben den Einzug ins Finale noch nicht abgeschrieben. „Im ersten Spiel war Vöcklabruck die glücklichere Mannschaft. Wir wollen an die Leistung vom ersten Viertelfinale anknüpfen und ein Entscheidungsspiel erzwingen“, gibt Grieskirchen-Coach Markus Kraft die Richtung vor. Nach dem eher überraschenden Heimsieg von Froschberg gegen Enns müssen Gustav Gürtler und Co. ihr Heimspiel gegen Froschberg unbedingt gewinnen, um in der Serie ausgleichen zu können. In diesem Falle würde das dritte Viertelfinale am 4. September entscheiden.

Spannung auch im Abstiegs-Play-Off

Im Abstiegs-Play-Off spielt Drösing gegen Kremsmünster und Bozen empfängt auf heimischer Anlage Waldburg. Die Kremstaler sind guter Dinge, mit einem Auswärtserfolg in Drösing den Klassenerhalt vorzeitig zu fixieren. „Im Grunddurchgang haben wir in Drösing nur knapp verloren. Aber wir können auch auswärts bestehen, da bin ich mir sicher. Sonst haben wir immer noch das abschließende Heimspiel gegen Waldburg, um den Ligaerhalt zu schaffen“, sagt Kremsmünster-Coach Dietmar Winterleitner. Ein schweres Auswärtsspiel erwartet Waldburg in Bozen. Im Falle einer Niederlage kann Waldburg bereits für die 2. Bundesliga planen. Aufgrund der Ergebnisse im Grunddurchgang startete Drösing mit drei Bonuspunkten, Bozen mit zwei und Kremsmünster mit einem Bonuszähler am Konto. Die dritte Runde im Abstiegs-Play-Off findet am 10. September statt.

Foto:

Routinier Stefan Winterleitner (Tus Kremsmünster) und seine Mannschaft wollen in Drösing den Klassenerhalt fixieren. (Foto: Franz Spiess)

Spielplan Bundesliga Männer:

Spielplan Abstiegs-Play-Off Bundesliga Männer:

Tabelle Abstiegs-Play-Off Bundesliga Männer:

01.09.2022 15:07

zurück



[designed by studio10]