zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. IFA World Tour Finals 2022.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Für Respekt und Sicherheit - Gegen sexualisierte Übergriffe im Sport 

Faustball Austria Terminkalender

Aktuelle Spiele

zurück

IFA World Tour Finals 2022

IFA World Tour Finals 2022

Keine Medaille für Österreich bei den World Tour Finals

Die vier Teams aus Österreich müssen sich mit den Plätzen vier bis sechs bei den World Tour Finals 2022 in Curitiba (BRA) zufriedengeben. Sowohl Champions Cup Sieger Vöcklabruck als auch Staatsmeister Nußbach verpassten nur knapp die Bronzemedaille. Beide Spiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen. Schlussendlich konnten sich Schneverdingen (GER) bei den Frauen und Duque de Caxias (BRA) bei den Männern Bronze schnappen. Froschberg und Enns holten die Plätze fünf und sechs.

Nach der klaren 3:0 Niederlage der Nußbacherinnen im Semifinale gegen Sogipa (BRA) hieß es das Spiel abzuhaken und sich auf das Match um Platz drei zu konzentrieren. Nußbach traf dort auf Champions Cup Sieger Schneverdingen. Die Kremstalerinnen starteten gut in die Partie und holten sich Satz eins. Den Fans wurde ein spannendes Spiel auf Augenhöhe geboten. Nußbach verlangte den deutschen Meisterinnen alles ab, musste sich am Ende eines Faustballkrimis aber knapp mit 2:3 geschlagen geben und sich mit Platz vier zufriedengeben.

Auch Vöcklabruck schrammte nur knapp am dritten Platz vorbei. Im Semifinale am Samstag war für die Tigers gegen Novo Hamburgo (BRA) nichts zu holen. Somit traf man wie auch schon bei den World Tour Finals 2019, im Spiel um Platz drei, auf die Heimmannschaft Duque de Caxias. Damals wie auch in diesem Jahr wurde den Zuschauer/innen ein hochklassiges Spiel geboten. Nach zehn Minuten Pause, beim Spielstand 2:2, sah es nach einer klaren Angelegenheit für Duque de Caxias aus, da sie bereits 10:6 in Führung lagen. Vöcklabruck startete jedoch eine beeindruckende Aufholjagt und glich auf 10:10 aus. Dennoch reichte es dieses Mal nicht für den Sieg. Duque revanchierte sich somit für die Niederlage 2019 und holte Bronze.

Für Froschberg und Enns endete der Traum vom World Tour Sieg bereits nach der Gruppenphase. Froschberg fehlte nur ein Satz zum Halbfinaleinzug und Enns konnte zwar gegen Titelverteidiger Pfungstadt bestehen, dennoch reichte der knappe Sieg nicht fürs Semifinale. Somit kam es zum österreichischen Duell um Platz 5. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, das mit Ausnahme des letzten Satzes, immer in die Verlängerung ging. Froschberg konnte sich schlussendlich mit 3:1.durchsetzen. „Wir haben immer an den Sieg geglaubt und nie aufgegeben, das war der Schlüssel zum Erfolg. Rang 5 bei erstem Antreten auf Weltklasseniveau ist eine sehr starke Platzierung“, zeigt sich Kapitän Valentin Weber zufrieden mit dem Turnierverlauf. 

Fotos

v. l. n. r. Vöcklabruck, Froschberg, Enns, Nußbach (Sönke Spille)

Ergebnisse Frauen

  1. Sogipa Porto Alegre (BRA)
  2. Clubs Duque de Caxias (BRA)
  3. TV Jahn Schneverdingen (GER)
  4. Union Nußbach (AUT)
  5. TSV Dennach (GER)
  6. VfL Kellinghusen (GER)
  7. Clubs Manquehue (CHI)
  8. SG Novo Hamburgo (BRA)

Ergebnisse Männer

  1. TSV Pfungstadt (GER)
  2. SG Novo Hamburgo (BRA)
  3. Clubs Duque de Caxias (BRA)
  4. Union Tigers Vöcklabruck (AUT)
  5. DSG UKJ Froschberg (AUT)
  6. AWN TV Enns (AUT)
  7. TV Stammheim (GER)
  8. Swim & Sport Club New Jersey (USA)

Mehr Infos gibt es im (englischsprachigen) Artikel der IFA - International Fistball Association.

10.10.2022 19:10

zurück



[designed by studio10]