zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Frauen WM Linz.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

Frauen WM Linz

Frauen WM Linz

Heim-WM als Kindheitstraum

Von 24. bis 28. Juli findet in Linz die Faustball Weltmeisterschaft der Frauen statt, bei der elf Teams um die Medaillen kämpfen. Die Topfavoriten sind einmal mehr Titelverteidiger Deutschland und Brasilien, doch auch die Schweiz und Österreich wollen wieder ganz vorne mitmischen. Mit dem Erreichen des Finales vor eigenem Publikum würde für die heimischen Spielerinnen ein Kindheitstraum in Erfüllung gehen.

Vor zwanzig Jahren war Linz, gemeinsam mit Villach, schon einmal Austragungsort für eine Frauen-Weltmeisterschaft. Bei bisher sieben WM-Turnieren konnte sich Österreich sechsmal in den Medaillenrängen klassieren, nur bei der WM in Brasilien vor zwei Jahren musste man sich mit Platz fünf begnügen. Seither zeigt die Formkurve wieder nach oben, die Österreicherinnen starten als Vize-Europameisterinnen ins Turnier.

Fünfmal kürte sich Titelverteidiger Deutschland bereits zum Weltmeister, auch Brasilien und die Schweiz durften schon einmal über den Titel jubeln. Österreich ist als einzige Topnation weiterhin auf der Jagd nach Gold. Dieses große Ziel will das Team von Trainer Christian Zöttl im Heimturnier erreichen. „Natürlich träumen wir von einem Finale und vielleicht sogar vom Titel im eigenen Land“, verrät der Coach.

Dass dafür eine weitere Leistungssteigerung nötig sein wird, wissen Trainerteam und Spielerinnen. „Die ganz großen Favoriten sind andere. Für uns sind Deutschland und Brasilien, die sich auch im letzten Finale gegenüberstanden, die ganz großen Titelanwärter“, so Zöttl. Kapitänin Karin Kempinger baut dabei vor allem auf die Unterstützung der österreichischen Fans: „Mit unseren tollen Fans im Rücken wollen wir über uns hinauswachsen und Großes erreichen!“. Mit der Teilnahme an einer Heimweltmeisterschaft, noch dazu in ihrer Heimatstadt Linz, geht für Kempinger ein Kindheitstraum in Erfüllung. „Wir durften alle schon bei Großereignissen ins österreichische Teamdress schlüpfen, aber zuhause ist das für uns etwas ganz Besonderes“, beschreibt die 26-jährige die Vorfreude im Team.

In der Vorwoche stand noch einmal ein Trainingslager im Bundessportzentrum Faaker See auf dem Programm. Neben der Arbeit am spielerischen und taktischen Feinschliff stand für Zöttl und seinen Co-Trainer Markus Fels auch noch eine schwierige Aufgabe bevor: aus dem vierzehnköpfigen Vorbereitungskader musste das Trainerteam den zehnköpfigen WM-Kader nominieren. In der Verteidigung vertraut Zöttl auf Jana Pinsker, Katharina Lackinger und Karin Kempinger, das Zuspiel übernehmen Teresa Pichler und Verena Hieslmair. Auf Flexibilität setzt der Coach vor allem im Angriff: mit Ines Mayer, Janine Brunner, Marlene Hieslmair, Teresa Spadinger Carina Steindl wurden gleich fünf Offensiv-Spielerinnen nominiert.

„Die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft ist ganz nach Plan verlaufen, wir haben einen schlagkräftigen Kader, mit dem wir in der Weltspitze mitmischen können. Mit dem Heimpublikum im Rücken wollen wir die aktuelle Euphorie nutzen, um ganz vorne mitzuspielen. Die Motivation der Spielerinnen im Training ist wahnsinnig hoch, wir werden dem österreichischen Publikum einen Kampf um jeden Ball liefern. Die Vorrundengruppe mit Schweiz und Brasilien wird bereits zu einem echten Härtetest. Ich traue meinen Spielerinnen auf jeden Fall einiges zu bei der Heim-WM“, meint Zöttl.

Die Rahmenbedingungen für dieses Vorhaben sind perfekt. Erstmals organisieren die International Fistball Association (IFA), der Österreichische Faustball-Bund (ÖFBB) und der Oberösterreichische Faustballverband (OÖFBV) diese Großveranstaltung in Kooperation. Ziel ist es, nach der WM 2011 und der Euro 2016 der Männer auch Großereignisse bei den Frauen auf ein neues organisatorisches Level zu heben. „Wir werden ein Top-Event auf die Beine stellen und einmal mehr beweisen, dass Österreich ein perfekter Boden für internationale Sport-Großereignisse ist!“, freut sich auch ÖFBB-Präsident Gerhard Zeller. Besonders beeindruckt ist Zeller vom eigens eingerichteten Center Court, der Platz für 2300 Fans bieten wird. „Einem stimmungsvollen Faustball-Event der Extraklasse steht nichts mehr im Wege!“, hofft auch der Präsident auf die lautstarke Unterstützung vieler heimischer Sportfans.

IFA 2018 Fistball Women's World Championship

24.-28.7.2018
Linz (Schulzentrum Auhof Linz Urfahr)
http://www.fistballwwc.com/de/

Faustball Austria Sonderseiten

 

20.07.2018 10:42

zurück



[designed by studio10]