zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ERGEBNISSE - 1. Runde Männer Bundesliga MPO.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

ERGEBNISSE - 1. Runde Männer Bundesliga MPO

ERGEBNISSE - 1. Runde Männer Bundesliga MPO

Favoriten starten souverän

In der ersten Runde des Meister-Play-Off der Faustball Bundesliga geben sich die Favoriten Freistadt und Vöcklabruck keine Blöße und starten mit klaren Siegen gegen Froschberg bzw. Grieskirchen in die Feldsaison.

Vor einer tollen Zuschauerkulisse in Freistadt entwickelt sich die Neuauflage des Hallen-Semifinales diesmal einseitiger als erwartet zugunsten der Gastgeber. Angeführt von Austro-Brasilianer Jean Andrioli können die Hausherren eine knappe Führung in den ersten Sätzen stets über die Runden bringen. Im entscheidenden Moment kann der Routinier immer einen Zahn zulegen und Lücken in der gegnerischen Abwehr finden. Froschberg hält im Service mit Andriolis Nationalteamkollegen Martin Pühringer stark dagegen, zeigt aber in der Defensive deutliche Defizite. Nach 0:2 Satzrückstand und 1:5 im dritten Durchgang wachen die Linzer auf und können den Satz offen gestalten. Zu viele einfache Punkte für Freistadt machen einen Froschberger Satzgewinn unmöglich. Die Linzer wirken nach Platz 9 beim World Tour Turnier in Deutschland am vergangenen Wochenende müde und statisch und müssen in weiterer Folge ein klare 0:4 Niederlage einstecken. „Wir haben gewusst, dass wir eine überdurchschnittliche Leistung benötigen, um Freistadt ärgern zu können. Das haben wir leider nicht auf den Rasen gebracht. Nun gilt es, den Fokus auf die kommenden Spiele gegen die direkten Konkurrenten aus Grieskirchen und Bozen zu richten“, so Froschberg Trainer Bernhard Himmelbauer.

Nach einer durchwachsenen Hallensaison zeigen sich die Titelverteidiger aus Freistadt nach dem erfolgreichen Start in die zweite Meisterschaftshälfte erleichtert. Nach dem Gewinn des IFA World Tour Turniers in Münzbach untermauern die Mühlviertler auch in der Bundesliga ihre derzeitige Vormachtstellung auf dem Feld und feiern den achten Sieg im achten Saisonspiel. „Der Start in die Feldsaison ist trotz der Turniervorbereitung immer schwierig. Meine Mannschaft hat aber von Satz zu Satz besser ins Spiel gefunden und am Spielfeld viel Eigenverantwortung übernommen“, freut sich Freistadt-Trainer Andreas Woitsch.

Vöcklabruck festigt Top-3-Platz

Vor wenigen Wochen konnten die Tigers aus Vöcklabruck den ersten Titel in der Halle feiern, nach einer Brasilien-Tour und der Teilnahme am IFA World Tour Turnier in Vaihingen wollen die Youngsters nun auch auf dem Feld durchstarten und den Platz unter den Top-3 halten. Gegen Grieskirchen hatte die Mannschaft um Coach Michael Fels in der Vergangenheit immer wieder Probleme, gerade deshalb wollten die Tigers nichts anbrennen lassen und den Gästen von Beginn an ihr Spiel aufzwingen.

Dies gelang zunächst auch wie geplant, der erste Satz war mit 11:5 eine klare Angelegenheit für die Hausherren. Danach schlichen sich aber ungewohnt viele Eigenfehler im Spiel der Tigers ein und brachten Grieskirchen ohne viel Mühe den Satzausgleich zum 1:1. Danach war für das Team von Trainer Markus Kraft aber nichts mehr zu holen. Eine solide Leistung von Vöcklabruck in Kombination mit extrem vielen Eigenfehler des Gegners führten zum 4:1 Heimsieg.

„Heute war es schwierig für uns, den Fokus beizubehalten. Grieskirchen hat extrem fehleranfällig agiert, und davon haben wir uns im zweiten Satz etwas anstecken lassen. Trotzdem haben wir in den übrigen Sätzen nie einen Zweifel aufkommen lassen, wer hier als Sieger vom Platz geht. Es war zwar sicher kein schönes Bundesligaspiel, aber zwei wichtige Punkte für uns“, resümiert Angreifer Maximilian Huemer.

Foto

Verteidiger Nicolas Voit bleibt mit Freistadt weiter ungeschlagen (Wolfgang Benedik)

Tabelle/Spielplan Meister-Play-Off

01.05.2018 21:29

zurück



[designed by studio10]