zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ERGEBNISSE - 1. Runde Frauen Faustball Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

Sportministerium
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

ERGEBNISSE - 1. Runde Frauen Faustball Bundesliga

ERGEBNISSE - 1. Runde Frauen Faustball Bundesliga

Favoriten werden ihrer Rolle gerecht

WELS/ARNREIT/LINZ. Die 1. Runde der Frauen Faustball Bundesliga ist gespielt. In Wels siegt Nußbach mit einem klaren 4:0 über die Gastgeberinnen FSC Wels 08. Arnreit konnte Urfahr unter Druck setzen, jedoch fehlte ihnen in den entscheidenden Phasen die Nervenstärke, um einen Sieg einzufahren. Auch Laakirchen wird seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt das Spiel gegen SK Voest mit 4:0.

Nach der 1. Runde der Frauen Faustball Bundesliga werden die Favoriten ihrer Rolle gerecht. Bei den Spielen dieses Wochenende mussten die Mannschaften mit schwierigen Wind- und Bodenverhältnissen kämpfen, doch dabei kristallisierte sich heraus, wer auch bei schwierigen Verhältnissen eine gute Performance abliefern kann. Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach, ASKÖ Laakirchen Papier und FBC ABAU Urfahr werden ihrer Favoritenrolle gerecht und erkämpfen sich die ersten Punkte im Kampf um das Final3.


Nußbach startet perfekt in die Saison

Am FSC Wels 08 Faustballplatz kämpften Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach und FSC Wels 08 um einen Sieg. Die ersten zwei Sätze wurden klar von den Favoritinnen aus Nußbach gewonnen. Doch Wels kam immer besser ins Spiel und setzte die Kremstalerinnen stark unter Druck. Durch eine zu große Eigenfehlerquote konnten die Messestädterinnen zwar phasenweise gut mit Nußbach mithalten, aber keinen Satz für sich holen. Nußbach konnte über das gesamte Spiel mehr Nervenstärke zeigen und schlussendlich das Spiel für sich entscheiden. "Wir haben zwar heute nicht die beste Leistung gezeigt, aber insgesamt sind wir schon zufrieden. Im Laufe des Spiels hatten wir teilweise mit Wind und Platzunebenheiten zu kämpfen, aber darauf muss man sich einfach einstellen.", beurteilt Zuspielerin Verena Hieslmair das Spiel.

Arnreit setzt Urfahr unter Druck

In Arnreit ging FBC ABAU Urfahr als Favorit gegen Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit in das Spiel. Der erste Satz ging jedoch nach vielen Eigenfehlern auf Seite der Urfahranerinnen klar mit 11:6 an Arnreit. Doch im zweiten Satz konnte FBC ABAU mit den Arnreiterinnen wieder gleich aufziehen. In den letzten drei Sätzen wurde durch zunehmenden Wind die Abwehr und das Zuspiel schwierig. Die zwei Mannschaften lieferten sich ein spannendes Duell auf Augenhöhe, dass in fast jedem Satz in die Verlängerung ging. Trotz starkem Kampfgeist der Mühlviertlerinnen, mussten sie sich gegen FBC ABAU Urfahr mit 4:1 geschlagen geben. „Wir haben die Feldmeisterinnen unter Druck gesetzt und konnten den Zuschauern ein spannendes Spiel bieten. Leider hatten wir in der Verlängerung immer die schwächeren Nerven. Wir sind dennoch mit unserer Leistung zufrieden und nehmen den Schwung in die nächste Runde mit!“, optimistisch Arnreits Kapitänin Tanja Gahleitner.

Laakirchen lässt nichts anbrennen

Askö Laakirchen Papier zeigte vor Heimpublikum den perfekten Saisonstart. Mit einem klaren 4:0 Sieg gegen die Linzer Mannschaft SK Voest springt Laakirchen auf den 3. Tabellenplatz. Durch die verletzte Schlägerin Natalia Dominioni konnte SK Voest nicht viel gegen die Hallenmeister anrichten. Laakirchen konnte über das ganze Spiel eine solide Leistung sowohl in der Abwehr und im Zuspiel als auch im Angriff zeigen.

Im Aufstiegs-PlayOff kristallisierten sich ebenfalls nach der 1. Runde klare Favoriten hervor. Alle drei Spiele wurden jeweils mit einem 4:0 beendet. Dabei zeigte ÖTB TV Neusiedl eine routinierte Mannschaftsleistung und triumphierte gegen die junge Mannschaft Union Reichenthal. Ein eher knappes Spiel lief in Höhnhart ab. ASVÖ SC Höhnhart hatte gegen FBV Grieskirchen einen schwierigen Start, konnten den 1. Satz aber noch in der Verlängerung mit 13:11 für sich entscheiden. Die folgenden drei Sätze konnten die Grieskirchner oft mit Höhnhart mithalten, in jedem Satz behielt ASVÖ SC Höhnhart aber die Oberhand. Union Compact Freistadt ließ gegen Union Greisinger Münzbach nichts anbrennen. Trotz Nässe konnten die Freistädterinnen eine solide Leistung abrufen und konzentriert einen 4:0 Sieg holen. Trainer Christian Huber lässt Revue passieren: "Der Start in die Frühjahrsmeisterschaft ist geglückt und der Schwung aus der Halle konnte mitgenommen werden."

Im Abstiegs-PlayOff konnte ASKÖ Seekirchen einen nahezu klaren Sieg über UFBC Rohrbach-Berg einfahren. Die Salzburgerinnen fanden bei schwierigen Windverhältnissen schneller ins Spiel als die Mühlviertlerinnen und mussten nur den 2. Satz an Rohrbach abgeben. "Der Auftaktsieg gibt natürlich Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben", so Zuspielerin Annika Huber, die optimistisch in die nächste Runde blickt. Union Waldburg startete als Tabellenspitze gegen Union tgaplan St. Leonhard und gingen mit einem 4:1 aus dem Spiel. Nur den dritten Satz müssen die Waldburgerinnen aufgrund vieler Eigenfehler an St. Leonhard abgeben. "Es war ein solides Spiel, jedoch steckt noch viel Potenzial in der Mannschaft!", so Waldburgs Lisa Leitner. DSG Union Hirschbach ließ Union Raiffeisen St.Veit keine Chance und gewann das Spiel klar mit 4:0. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten die Hirschbacherinnen den ersten Satz in der Verlängerung mit 13:11 für sich entscheiden. Die darauffolgenden Sätze gingen dann ebenfalls an DSG Union Hirschbach.

Bildnachweis: Manfred Lindorfer

Ergebnisse und Tabellen

06.05.2018 20:27

zurück



[designed by studio10]