zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ERGEBNISSE - 2. Runde Frauen Faustball Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

Sportministerium
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

ERGEBNISSE - 2. Runde Frauen Faustball Bundesliga

ERGEBNISSE - 2. Runde Frauen Faustball Bundesliga

Arnreit gewinnt Nervenkrimi

WELS/NUSSBACH/URFAHR. In der 2. Runde der Frauen Faustball Bundesliga mussten die Mannschaften wieder mit schwierigen Wind- und Bodenverhältnissen kämpfen. Urfahr konnte im Stadtderby gegen Voest Linz einen klaren Sieg einfahren. Nußbach gelang vor Heimpublikum ihre Revanche gegen Hallenstaatsmeister Laakirchen und in Wels lieferten sich Arnreit und Wels einen wahren Faustballkrimi.

Hitzeduell in Wels

In Wels lieferten sich Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit und FSC Wels 08 einen wahren Faustballkrimi. Innerhalb von zwei Stunden Spieldauer kämpften beide Mannschaften um jeden Punkt, starke Nerven und Durchhaltevermögen waren bei hitzigen Temperaturen und schwierigen Windverhältnissen die Schlüssel zum Erfolg. Die ersten zwei Sätze konnte Arnreit für sich entscheiden, doch Wels kam immer besser ins Spiel und holte die folgenden drei Sätze. Die letzten zwei Sätze waren ein Kopf-an-Kopf Rennen. Im entscheidenden, siebten Satz, bei einem finalen Spielstand von 14:14 konnte Arnreit schlussendlich mit einem Rückschlagpunkt das Spiel für sich entscheiden und als Sieger vom Platz gehen. „Am Schluss hatte Arnreit einfach die besseren Nerven. Die Niederlage ist besonders bitter, da die Chance auf ein Final3 Ticket somit wohl weg ist.“, so Wels' Kapitänin Tanja Weigert.

Nußbachs Revanche geglückt

Vor Heimpublikum konnte Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach gegen ihre Gegner Askö Laakirchen Papier gewinnen. Pünktlich zu Spielbeginn begann es stark zu regnen, das die Defensive beider Mannschaften enorm forderte. Nach einem holprigen Start auf Seiten der Kremstalerinnen, gaben sie den ersten Satz mit 9:11 an Laakirchen ab. Danach kamen die Nußbacherinnen immer besser ins Spiel und konnten die folgenden Sätze für sich entscheiden. Trotz des klaren Sieges Nußbachs mit 4:1, konnten die Mannschaften den Zuschauern ein spannendes Match bieten. „Trotz Laakirchens wuchtigen Schlägen, konnten wir auf allen Positionen mit einer starken Defensive die Angriffe entschärfen.“, so Nußbachs Katharina Lackinger.

Urfahr auf Erfolgskurs

Im Linzer-Derby konnte FBC ABAU Urfahr klar gegen SK Voest Linz triumphieren und sind auf dem besten Weg sich ein Ticket für das Final3 zu sichern. Trotz schwierigen Wind- und Platzverhältnissen konnte Urfahr einen souveränen Heimsieg einfahren. Lediglich einen Satz mussten die Urfahranerinnen aufgrund einer zu hohen Eigenfehlerquote einbüßen. SK Voest konnte trotz großem Einsatz und Kampfgeist nichts gegen ihre Gegnerinnen anrichten und mussten das Feld mit einer Niederlage verlassen. Voest Linz' Mittelspielerin Kim Fischer zieht Bilanz: „Wir hatten einen tollen Kampfgeist in der Mannschaft, haben alles versucht und phasenweise auch gut mitgespielt!“


Im Aufstiegs-PlayOff lieferten sich Union Compact Freistadt und ASVÖ SC Höhnhart ein spannendes Duell. Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf Seiten der Höhnharter kämpften sie sich immer wieder zurück ins Spiel, schlussendlich zeigte Freistadt aber eine konstantere Spielweise und konnte das Spiel mit 4:2 für sich entscheiden. Auch Union Greisinger Münzbach und Union Reichenthal zeigten bei nassen Verhältnissen ein hart umkämpftes Match, dass zugunsten der Reichenthalerinnen mit 4:2 ausging. ÖTB TV Neusiedl ließ gegen FBV Grieskirchen nichts anbrennen und ging mit einem 4:1 Sieg vom Platz gehen. Nur einen Satz mussten die Neusiedlerinnen aufgrund von vielen verschiedenen Aufstellungsvarianten an Grieskirchen abgeben. Die italienische Nationalspielerin Manuela Neyer feierte erfolgreich ihr Comeback nach ihrer Verletzungspause und kam für Neusiedl zum Einsatz.

Im Abstiegs-PlayOff konnte UFBC Rohrbach/Berg vor Heimpublikum einen souveränen Sieg gegen DSG Union Hirschbach einfahren. Bei sonnigen, aber windigen Bedingungen ließen die Rohrbacherinnen ihre Gegnerinnen nicht ins Spiel kommen und gerieten nie in Gefahr, einen Satz aus der Hand zu geben. Betreuer Andreas Brandtner über das Spiel: „Die solide Abwehr und vor allem die beste Zuspielleistung seit langem waren heute der Schlüssel zum Erfolg.“ 
Union Waldburg konnte gegen Union Raiffeisen St. Veit dominieren und einen klaren 4:1 Sieg einfahren. „Wir konnten sich immer besser auf die Verhältnisse einstellen und hatten wirklich Spaß am Spielen!“, so Waldburgs Larissa Denk. Askö Seekirchen zeigte gegen Union tgaplan St. Leonhard eine solide Leistung und konnte das Spiel klar mit 4:0 für sich entscheiden.

13.05.2018 21:48

zurück



[designed by studio10]