zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Ergebnisse Vorrunde Euro U18 2017.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.
zurück

Ergebnisse Vorrunde Euro U18 2017

Ergebnisse Vorrunde Euro U18 2017

U18-Frauen gewinnen Vorrunde - Platz 2 für Männer

Bei der U18 Europameisterschaft in Kleindöttingen (Schweiz) darf sich Faustball-Österreich über tolle Leistungen in der Vorrunde freuen. Die U18-Männer müssen sich zwar Deutschland geschlagen geben, holen nach Siegen gegen die USA und die Schweiz aber Vorunden-Platz 2. Noch erfreulicher das Ergebnis bei den Frauen: Das Faustball Team Austria gibt nur einen Satz ab und gewinnt die Vorrunde ungeschlagen.

Im ersten Spiel gegen Deutschland zeigen U18-Mädls von Beginn an, dass sie gegen die großen Favoritinnen nicht nur mitspielen wollen. Nach ausgeglichenem Beginn stellen sie im ersten Satz von 5:6 auf 10:6 und gewinnen den ersten Satz schließlich mit 11:7. Im zweiten Satz kann dann wiederum eine 7:4 Führung nicht genutzt werden, die Deutschen holen sich den Satz mit 11:9. Ähnlich knapp geht es dann im dritten Satz her, doch diesmal behalten wieder die Österreicherinnen die Oberhand und gehen nach dem 11:9 mit 2:1 in Führung. Diese gegen sie dann nicht mehr aus der Hand und holen auch den entscheidenden Satz zum 3:1 Sieg.

Im zweiten Spiel gegen die USA mischt Trainer Hannes Hieslmair die Mannschaft kräftig durch. Jene fünf Spielerinnen, die im ersten Spiel nicht zum Einsatz kamen, bilden die Starting-Five. Für den Großteil dieser Spielerinnen ist es der erste Einsatz bei einem Großereignis. Nach einem nervösen Beginn kommen aber auch sie gut ins Spiel und besiegen die USA klar mit 3:0 (11:8, 11:8, 11:1).

Im letzten Vorrundenspiel gegen die Schweiz geht es für die Österreicherinnen damit um den Vorrundensieg und eine gute Ausgangsposition im Halbfinale. Im ersten Satz ist das Spiel noch ausgeglichen, das Faustball Team Austria kann sich knapp mit 11:9 durchsetzen. Die beiden folgenden Sätze sind dann aber eine klare Angelegenheit für Österreich, mit 11:6 und 11:7 holt man sich den Sieg in der Vorrunde und trifft nun im Halffinale auf die USA.

Entsprechend positiv fällt naturgemäß die Bilanz von Trainer Hannes Hieslmair aus: "Ich bin heute wirklich sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben keine Nervosität gezeigt und von Beginn an eine konzentrierte Leistung geboten. Das Zuspiel hat wunderbar geklappt, und im Angriff waren wir dadurch sehr durchschlagskräftig." Überrascht ist der Coach vom Ergebnis nicht: "Wir haben gewusst, dass wir mit allen Teams mithalten können. Dass heute alles aufgegangen ist und wir größtenteils fehlerfreie Spiele geliefert haben, ist natürlich sehr erfreulich!"

Von einem möglichen Turniergewinn will Hieslmair trotz der überzeugenden Leistungen jedoch nicht sprechen. "Wir freuen uns über den heutigen Tag, aber morgen werden die Karten neu gemischt." Im Halbfinale gegen die USA sollte nichts schief gehen, um im anvisierte Finale zu bestehen, wird aber sicher wieder ein ähnlich gute Leistung wie in der Vorrunde nötig sein.

U18-Männer gehen mit gemischten Gefühlen in den Finaltag

Nicht ganz so rund läuft es in der Vorrunde für die U18-Männer. Im ersten Vorrundenspiel gegen Deutschland kommt man nach einem 4:11 im Auftaktsatz erst Mitte des zweiten Satzes besser ins Spiel, hat aber auch in den verbleibenden Sätzen mit 6:11 und 7:11 das Nachsehen. Mit dem klaren 0:3 rückt der Traum vom Vorrundensieg schon nach dem ersten Spiel in weite Ferne.

Im zweiten Spiel gegen die USA gibt sich auch das Team von Trainer Harald Pühringer dann keine Blöße und gewinnt nach verpatzem Beginn im ersten Satz letztlich klar mit 3:0 (11:7, 11:5, 11:4). Coach Pühringer gibt dabei allen Spielern die Chance auf Spielpraxis, zwei Blöcke kommen jeweils die Hälfte des Matches zum Einsatz.

Nachdem Deutschland auch gegen die Schweiz geschlagen hat, geht es im letzten Spiel gegen die Gastgeber vor allem um einen positiven Abschluss von Tag 1. Im direkten Duell wird der 2. Platz ausgespielt, es ist jedoch schon vor dem Match klar, dass die beiden Mannschaften auch im Halbfinale wieder aufeinandertreffen werden. Satz eins ist bis zum 8:8 ausgeglichen, erst in der Schlussphase legen die Österreicher zu und holen sich den Satz mit 11:8. Im zweiten Satz läuft es dann lange nocht nach Wunsch, im Spiel der Österreicher schleichen sich einige Fehler ein, während die Schweizer stark spielen und schon 10:5 in Front liegen. Das Team Austria gibt aber nicht auf und arbeitet sich Punkt für Punkt heran. Am Ende eines kuriosen Satzes jubelt man dann über ein 12:10. Im dritten Satz dominieren dann weiter die Österreicher, gegen Satzende kommen die Schweizer aber wieder auf. So wird es in diesem Satz doch noch knapp, unser Team lässt sich den Sieg aber nicht mehr nehmen und gewinnt auch diesen Durchgang mit 12:10.

Für Trainer Pühringer war es nach dem Auftakt gegen Deutschland wichtig, die klare Niederlage so schnell wie möglich aus den Köpfen der Spieler zu bekommen: "Nach dem ersten Spiel war schon relativ klar, dass es nichts mit dem Vorrundensieg werden wird. Wir haben uns in den folgenden Spielen dann darauf konzentriert, unser Spiel durchzuziehen und richtig ins Turnier zu kommen. Im Großen und Ganzen hat das dann geklappt."

Um am Finaltag bestehen zu können, muss sich im Spiel der Österreicher aber auch noch einiges verbessern: "Unser Zuspiel war heute durchwachsen, beim Service und im Rückschlag müssen wir auch mutiger agieren", analysiert Pühringer. Für das morgige Halbfinale ist der Coach dennoch zuversichtlich: "Wir wollen auf jeden Fall ins Finale kommen, ich denke, wir sind gegen die Schweiz in der Favoritenrolle." 

Ergebnisse & Tabellen Vorrunde

Faustball Austria Sonderseiten

15.07.2017 18:39

zurück



[designed by studio10]