zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ERGEBNISSE - 7. Runde 1. Bundesliga Männer.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.
zurück

ERGEBNISSE - 7. Runde 1. Bundesliga Männer

ERGEBNISSE - 7. Runde 1. Bundesliga Männer

Froschberg bringt Urfahr vor über 500 Zuschauern an den Rande einer Niederlage!

Grieskirchen schießt Kremsmünster ins Aufstiegs Play-Off!

Die Tigers ringen auswärts Bozen 4:3 nieder. Im Linzer Derbykrimi dreht Urfahr vor Rekordkulisse einen 1:3 Rückstand noch zu einem 4:3 Erfolg.

Froschberg verlangt Legionärstruppe aus Urfahr alles ab!

In der abschließenden Runde der 1. Faustball Bundesliga war Aufsteiger DSG UKJ Froschberg beim Stadtrivalen FBC ABAU Linz Urfahr zu Gast. Das Spiel wurde im Rahmen des Jugendeuropapokals als Primetime-Highlight vor über 500 Zusehern ausgetragen. Nach einem 0:1 Rückstand spielte Froschberg angeführt von Nationalspieler Martin Pühringer groß auf und errang eine 3:1 Führung. Im 5. Satz waren die Froschberger bereits 9:6 in Führung - die ganz große Überraschung schien zum Greifen nah. Dann aber zeigte Urfahr in dieser spielentscheidenden Phase seine große Klasse und verkürzt mit fünf Punkten in Folge zum 2:3. Froschberg wirkte ob des Satzverlusts geschockt und kassierte mit 2:11 eine Klatsche. Im Entscheidungssatz brachte Froschberg-Coach Himmelbauer den 17-jährigen Angreifer Jakob Schicho -neben Thomas Reingruber und Martin Pühringer den dritten Spieler unter 20 Jahren-, aber Urfahr gab weiter die Tonart an, ehe Patrick Piermann das 7-Satz-Match mit einem wuchtigen Winkelschlag beendete. „Auch wenn es knapp nicht gereicht hat, ist es für uns ein großer Erfolg die Legionärstruppe aus Urfahr so zu fordern“, freut sich Froschberg-Kapitän Valentin Weber über die Leistung und merkt an: „Die erste Saison in der 1. Feld-Bundesliga seit über 20 Jahren hat gezeigt, dass man auch mit einem Team aus Spielern aus dem eigenen Nachwuchs Erfolge erzielen kann.“ Froschberg beendet die Herbstsaison auf dem sechsten Rang und qualifiziert sich damit wie auch Urfahr fürs Meister Play-Off 2018.

Kremsmünster muss ins Aufstiegs Play-Off!

Im Entscheidungsspiel gegen UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting wollten die Grün-Weißen vom TuS Raiffeisen Kremsmünster die verkorkste Herbstsaison nochmals retten und mit einem Sieg den Zug ins Meister Play-Off besteigen. Mit immensem Kampfgeist konnten die Kremstaler auch den ersten Satz ganz knapp gewinnen, dann allerdings schlichen sich beim 1:0-Führenden die im ganzen Herbst spürbaren Unsicherheiten ein. Daran konnten auch der Einsatz von Altstar Klemens Kronsteiner und eine saubere Abwehrleistung von TuS-Kapitän Stefan Winterleitner nichts ändern. In jedem der nächsten 4 Sätze zeigte Kremsmünster phasenweise starken Faustball, unerzwungene Fehler und schlechtes Zuspiel beendeten jedoch die kurzen Höhenflüge. Mit einer 1:4 Niederlage geht der TuS nun in die Herbstpause und muss im Frühjahr in die Aufstiegs-Play-Off. „Jetzt heißt es für die Halle ein kompaktes Team zu formen und unsere Sicherheit wieder zu gewinnen", hat Stefan Winterleitner schon die nächsten Aufgaben im Visier. Grieskirchen rutscht mit dem Sieg sogar noch auf den vierten Rang vor und sichert die Teilnahme am Meister Play-Off 2018.

Vöcklabruck ringt Bozen 4:3 nieder!

Die Union Tigers Vöcklabruck waren in der letzten Runde der Herbstmeisterschaft in Südtirol beim SSV Bozen zu Gast. Von Beginn an lieferten sich beide Teams einen tollen Fight. Vöcklabruck kann dreimal in Führung gehen, Bozen wehrt sich aber tapfer und kann jedes Mal ausgleichen, so auch zum 3:3. Im Entscheidungssatz sind dann wieder die Tigers die spielbestimmende Mannschaft und sichern sich mit einem 11:7 den 4:3 Auswärtserfolg. Vöcklabruck holt damit einen wichtigen Sieg im Hinblick auf das Meister Play-Off, werden doch die Punkte aus dem Herbst gegen die direkten Konkurrenten ins Frühjahr mitgenommen. Dort werden die Tigers vom dritten Rang starten. Bozen kann sich trotz der Niederlage ebenfalls fürs Meister Play-Off 2018 qualifizieren.

Anmerkung zur Tabelle: Das Spiel Union Compact Freistadt gegen AWN TV Enns findet erst nächstes Wochenende statt. Die anderen Teams haben bereits alle Spiele der Herbstmeisterschaft absolviert. Die Mannschaften auf den Rängen 1-6 spielen im Frühjahr um den Meistertitel. Die Teams auf den Rängen 7-8 kämpfen im Aufstiegs Play-Off um den Klassenerhalt.

2. Bundesliga Ost: Punkteteilung in der letzten Runde!

Nachdem die anderen Teams bereits vergangenes Wochenende ihre letzten Spiele absolviert haben und die Entscheidung um den Aufstieg schon gefallen ist, ging es in der Runde zwischen SV MM Frohnleiten, Union Greisinger Münzbach und SC Laa/Thaya um eine gute Ausgangsposition fürs Frühjahr. Dabei konnte jedes Team ein Spiel gewinnen: Laa setzt sich 3:0 gegen Frohnleiten durch, verliert aber 2:3 gegen Münzbach. Frohnleiten kann dafür seinen ersten Saisonsieg gegen Münzbach feiern und rutscht noch auf den vorletzten Tabellenplatz vor.

Anmerkung zur Tabelle: Die Mannschaften auf den Rängen 1-3 spielen im Frühjahr mit den besten aus der 2. Bundesliga West und den 7. und 8. aus der 1. Bundesliga um den Aufstieg. Die Teams auf den Rängen 4-9 spielen um den Klassenerhalt. Dabei bekommt jede Mannschaft pro Platzierungen über dem letzten Rang einen Bonuspunkt. (d.h. St. Leonhard 5, SC Laa/Thaya 4, etc.)

Foto:

Froschberg rund um Teamangreifer Martin Pühringer gelingt fast die große Sensation (Wolfgang Benedik - foto-bewo).

Spielpläne und Tabelle:

http://www.oefbb.at/de/faustball-bundesliga

08.10.2017 21:02

zurück



[designed by studio10]