zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ERGEBNISSE - 4. Runde Frauen Bundesligen.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.
zurück

ERGEBNISSE - 4. Runde Frauen Bundesligen

ERGEBNISSE - 4. Runde Frauen Bundesligen

Nußbach bezwingt Urfahr und ist Herbstmeister!

WELS/LINZ/NEUSIEDL. In einem wahren Krimi konnten die Nußbacherinnen Urfahr in die Knie zwingen und sich den Herbstmeistertitel erneut sichern. Arnreit rutscht durch zwei Niederlagen auf Rang sechs zurück, VÖEST und Laakirchen können sich noch vor Wels schieben. Neusiedl, Freistadt und Höhnhart spielen im Frühjahr um den Wiederaufstieg in die höchste Liga.

In der 1. Frauen Feld-Bundesliga wurde am Samstag in Wels die Spitzenbegegnung zwischen dem FBC ABAU Linz Urfahr und Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach ausgetragen. Doch zuerst machten die Gastgeberinnen vom FSC Wels vor allem den Kremstalerinnen das Leben noch schwer. Die Messestädterinnen traten ohne die Angreiferin Tanja Weigert und auch ohne Zuspielerin Teresa Pichler an. Sie zeigten aber eine gute Leistung und konnten sowohl Nußbach als auch Urfahr fordern. Am Ende siegten aber die Favoriten. Im Abschlussspiel um den Herbstmeistertitel stand die Sonne bereits tief und erschwerte somit die Bedingungen. Eine Begegnung auf Augenhöhe wurde dem Publikum geboten. Am Ende setzten sich die Nußbacherinnen durch und verwiesen Urfahr damit auf Platz zwei.

Die Frauen des SK VÖEST Linz gaben auf eigener Anlage noch einmal alles und sicherten sich mit zwei Siegen den dritten Tabellenplatz. Sie konnten sowohl die Union Compact Freistadt als auch den ASVÖ SC Höhnhart besiegen. „Wir haben in diesem Herbst tolle Leistungen gezeigt. Mit dieser guten Ausgangslage haben wir im Frühjahr definitiv wieder einmal eine Chance aufs Final3!“, freut sich SKV-Abwehrspielerin Mariella Hofer. Für Freistadt verlief diese Herbstsaison nicht nach Wunsch, sie siegten an diesem Wochenende zwar gegen Höhnhart, doch im Frühjahr müssen sie um den Wiederaufstieg kämpfen. Auch die Innviertlerinnen messen sich im Frühjahr mit den Bestplatzierten der zweiten Bundesliga.

In Freistadt überzeugten die Frauen der FBC ABAU Linz Urfahr auch in dieser Runde mit zwei Siegen. Obwohl sie gegen Freistadt etwas zittern mussten, gelang es ihnen weitere vier Punkte anzuschreiben. ASKÖ Laakirchen Papier zeigte trotz dem verletzungsbedingten Ausfall von Angreiferin Carina Steindl auch am Sonntag wieder gute Spiele und besiegte die Union Compact Freistadt klar. Die Papierstädterinnen hielten mit Urfahr über lange Strecken gut mit, doch am Ende behielten die amtierenden Meisterinnen die Oberhand.

In Neusiedl traten die Gäste der Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit ohne Kapitänin Karin Azesberger und auch ohne Nebenangreiferin Katharina Gahleitner an. Die ASKÖ Laakirchen Papier setzte Angreiferin Carina Steindl trotz Verletzung ein. Das verschaffte ihnen wohl den Vorteil, der für zwei Siege notwendig war. Gegen die Gastgeberinnen des ÖTB TV Neusiedl ging es für Laakirchen ganz knapp her, erst im fünften Satz kam es zu einer Entscheidung und Laakirchen katapultierte Neusiedl damit ins Aufstiegs-Play Off und sich selbst auf den vierten Zwischenrang. „Nach den ersten Runden wussten wir, dass wir jetzt Vollgas geben müssen um im Frühjahr im Meister Play-Off spielen zu dürfen. Das hat dann auch richtig gut funktioniert und mit Platz vier kann man durchaus zufrieden sein!“, so Laakirchen-Abwehrspielerin Anna Wohlfahrt zur Leistung ihrer Mannschaft.
Die Niederösterreicherinnen gingen auch gegen Arnreit über die volle Distanz, nach vier hart umkämpften Sätzen gewannen sie den fünften Satz aber klar und sicherten sich einen Sieg. „Eine „stürmische“ Herbstsaison geht heute zu Ende. Von beinaher Abmeldung bis zu tollen Spielen war alles dabei. Ich hoffe nun, dass alle Spielerinnen wieder gesund werden und wir in der Halle auf einen größeren Kader zurückgreifen können!“, so Kapitänin Antonia Ritschel. Arnreit ging in dieser Runde zwar leer aus, doch sie fixierten trotzdem ihren Platz im Meister Play-Off und beenden den Herbst mit Platz sechs.

In der 2. Frauen Feld-Bundesliga schob sich die FBV Grieskirchen noch auf Rang eins, hinter ihnen schafften es die Union Reichenthal und die Union Greisinger Münzbach ins Aufstiegs-Play Off. Waldburg und Rohrbach verpassen ihre Chance auf den Aufstieg nur ganz knapp.

Am Samstag gab es in St. Veit im Pongau eine Punkteteilung für die DSG Union Hirschbach, die Union Waldburg und die Heimmannschaft der Union St. Veit/Pongau. Im ersten Spiel zwischen Hirschbach kam es zu einer Begegnung auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für Waldburg. Im zweiten Spiel zündete St. Veit den Turbo und lag schnell mit 2:0 in Führung, Waldburg konnte zwar noch einmal aufholen, doch die Salzburgerinnen machten den Sack im vierten Satz zu. Ein ganz anderes Bild zeigte sich im Spiel zwischen St. Veit und Hirschbach, die Salzburgerinnen agierten zu fehlerhaft. Hirschbach nutzte die Chance und schrieb ebenfalls zwei Punkte an.

In Reichenthal kam es zur Spitzenrunde der zweiten Bundesliga. Die Heimmannschaft der Union Reichenthal konnte die weiße Weste jedoch nicht halten und musste sich dem FBV Grieskirchen geschlagen geben. Die Union Greisinger Münzbach hatte gegen die Grieskirchnerinnen ebenfalls nichts mitzureden. Die Begegnung zwischen Reichenthal und Münzbach gestaltete sich hingegen umso spannender. Beinahe jeder Satz wurde erst in der Verlängerung entschieden. Am Ende hatte Reichenthal die Nase vorne. Alle drei Mannschaften hatten aber bereits vor dieser Runde ihren Einzug ins Aufstiegs-Play Off so gut wie fixiert.

In St. Leonhard traf die Heimmannschaft der Union St. Leonhard auf die UFBC Rohrbach-Berg und die ASKÖ Seekirchen. Seekirchen konnte die St. Leonharderinnen besiegen und in dieser Runde die ersten Punkte anschreiben. Auch mit Rohrbach hielten die Salzburgerinnen gut mit, erst im fünften Satz konnten sich die Mühlviertlerinnen absetzen. St. Leonhard musste auch gegen Rohrbach eine Niederlage einstecken.

Tabellen:
Tabelle 1.BL Frauen 
Tabelle 2.BL Frauen

Fotonachweis

Ivonne Maringer

01.10.2017 17:40

zurück



[designed by studio10]