zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - 2. Runde Frauen Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

VORSCHAU - 2. Runde Frauen Bundesliga

VORSCHAU - 2. Runde Frauen Bundesliga

Kracher in Wolkersdorf!

WOLKERSDORF/HÖHNHART/ARNREIT. Gleich in der zweiten Runde geht es heiß her, denn in Wolkersdorf kommt es zur Neuauflage des Feld-Finales. Zwischen Nußbach und Urfahr ist wohl ein harter Schlagabtausch zu erwarten! Laakirchen ist gegen Arnreit und Reichenthal in der Favoritenrolle und Freistadt, Höhnhart und Wels wollen wichtige Punkte für den Einzug ins Meister Play-Off sammeln.

In der 1. Frauen Feld-Bundesliga kommt es am Sonntag in Wolkersdorf gleich zum ersten Kracherspiel der noch jungen Herbstsaison. Denn dort treffen die amtierenden Meisterinnen des FBC ABAU Linz-Urfahr auf die amtierenden Vizemeisterinnen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach. Während Nußbachs Kader keine Veränderungen erlebt hat, kann Urfahr nun mit Natalia Dominioni auf eine Angreiferin mehr zugreifen. Die Babypause von Hennerbichler können sie durch ihre erfahrenen Abwehrspielerinnen wohl gut kompensieren. Jedoch wurden die letzten Duelle in der regulären Meisterschaft allesamt von Nußbach gewonnen. „Wir freuen uns schon auf das Spiel. Wir wissen natürlich, dass die letzten Meisterschaftspartien immer an die Nußbacherinnen gingen. Erst die Finalspiele konnten wir dann gewinnen. Aber wir werden sehen ob wir dieses Jahr früher zu unserer Topform finden.“, ist Urfahr-Abwehrspielerin Jana Pinsker gespannt auf den Ausgang der ersten Begegnung. Doch auch das Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften mit dem Gastgeber der Spielgemeinschaft Wolkersdorf/Neusiedl wird interessant. Denn viel ist über die neuen Spielerinnen aus Wolkersdorf nicht bekannt. Und sowohl Nußbach als auch Urfahr will mit vier Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. „Gegen Urfahr wird es sicher wieder ein ganz schweres Spiel werden, in das wir all unsere Kraft reinlegen müssen um zu gewinnen. Diese Begegnungen sind immer wieder etwas ganz Besonderes. Wir sind vor allem auch gespannt auf die Platzverhältnisse in Wolkersdorf, weil wir dort noch nie eine Meisterschaftsrunde gespielt haben. Dass die Heimmannschaft eine Spielgemeinschaft gebildet hat, macht es natürlich spannend und wir wissen nicht genau was uns erwartet. Wir wollen aber mannschaftlich gut auftreten und den Sieg holen.“, freut sich Nußbach-Kapitänin Marlene Hieslmair auf die anstehende Runde. Für die SPG Wolkersdorf/Neusiedl gilt es nach den Niederlagen gegen Höhnhart und Laakirchen als Mannschaft zusammenzufinden um für die weiteren Runden gerüstet zu sein. Natürlich wollen sie auch die beiden favorisierten Auswärtsmannschaften ärgern und es ihnen nicht leicht machen.

In Arnreit treffen am Sonntag nach der Messe am Sportplatz die Gastgeberinnen der Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit auf die Union Reichenthal und ASKÖ Laakirchen Papier. Somit befinden sich die Papierstädterinnen auch an diesem Wochenende in der Favoritenrolle. Laakirchen hat sich jedenfalls klare Ziele für diese zweite Runde gesetzt: „Wir wollen unsere Eigenfehlerquote deutlich reduzieren und auch dieses Wochenende 4 Punkte einfahren!“, so Angreiferin Carina Steindl. Die jungen Reichenthalerinnen möchten vor allem in der Abwehr zulegen, um Laakirchen ordentlich zu ärgern. „Wenn Alina so serviert wie letzte Woche und wir defensiv noch zulegen, können sie uns sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen.“, ist Trainer Ludwig Schimpl motiviert. Gegen Arnreit wollen die Reichenthalerinnen ihren ersten Saisonsieg einfahren. „Das wird aber nur möglich sein, wenn wir mannschaftlich eine gute Leistung zeigen, denn sie sind ein sehr kompaktes Team!“, so Schimpl. Doch auch Arnreit ist noch punktelos und will das schleunigst ändern. „Wir haben letzte Woche nur ganz knapp gegen Wels verloren. Auf eigener Anlage mit unseren Fans im Rücken, ist das klare Ziel der Sieg gegen Reichenthal. Laakirchen wollen wir so gut es geht unter Druck setzen!“, gibt sich Arnreits Magdalena Bauer kämpferisch.

Für den ASVÖ SC Höhnhart, die Union Compact Freistadt und den FSC Wels 08 heißt es an diesem Wochenende schon samstags ab auf den Rasen. Sie treffen in Höhnhart im Zuge des dortigen „Oktoberfestes“ aufeinander. Einen klaren Favoriten gibt es dabei wohl nicht. Denn alle drei Mannschaften haben am vergangenen Wochenende sehr gute Leistungen gezeigt und je einen Sieg eingefahren. Höhnhart-Coach Thomas Augustin nimmt jedoch die Herausfoderung an: „Mit dem Sieg in der ersten Runde haben wir Selbstvertrauen getankt. Auch wenn es nicht leicht wird, werden wir alles versuchen um unsere Fans mit guten Leistungen zu erfreuen!“. Doch diese Runde könnte für den Einzug ins Meister Play-Off bereits richtungsweisend sein, denn sollte eine Mannschaft zwei Siege einfahren können, wäre das schon ein großer Schritt in Richtung Top sechs.

In der 2. Frauen Feld-Bundesliga wollen am Sonntag in Leonding die Gastgeberinnen der DSG UKJ Froschberg ihren verpatzten Saisonstart ausmerzen. Gegen die Union Raiffeisen St. Veit/Pongau wird das sicherlich keine leichte Aufgabe, denn sie wollen weiter Punkte hamstern und sich an der Tabellenspitze halten. Auch die UFBC Rohrbach-Berg ist noch punktelos und will das so schnell wie möglich ändern. Insgesamt befinden sich die St. Veiterinnen wohl eher in der Favoritenrolle, wenn sie wieder eine gute Leistung abrufen können.

In St. Martin im Mühlkreis kommt es zu einer spannenden Konstellation, denn beide Gastmannschaften, sowohl die ASKÖ Seekirchen als auch die Union Waldburg fuhren in der ersten Runde zwei Siege ein und sind heiß auf mehr. Doch auch die Heimmannschaft der Union St. Martin/Mühlkreis kann nach Personalproblemen in der Auftaktrunde nun wieder auf den gesamten Kader zugreifen und hofft deshalb auf die ersten Punkte.

Auch in Grieskirchen wird an diesem Wochenende am Sonntag gespielt. Dort treffen die Gastgeberinnen des FBV Grieskirchen auf die DSG Union Hirschbach und die Union Greisinger Münzbach. Sowohl Münzbach, als auch Grieskirchen mussten in der vergangenen Runde je eine ganz knappe Niederlage einstecken. Das wollen sie an diesem Wochenende besser machen um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren. Hirschbach konnte bereits voll anschreiben und möchte natürlich in dieser Manier weitermachen. Es sind also spannende Spiele vorprogrammiert, weil alle drei Teams ins Aufstiegs Play-Off wollen.

Fotonachweis

ÖFBB/ Stefan Gusenleitner

1. Frauen Bundesliga

Samstag, 15. September 2018, 14:00 – Borbet Allianz Sportzentrum, Höhnhart 19
Union Compact Freistadt x FSC Wels 08 x SC Höhnhart
Sonntag, 16. September 2018, 10:00 – Sportplatz Arnreit, Eckersberg 9
ASKÖ Laakirchen Papier x Union Reichenthal x Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit
Sonntag, 16. September 2018, 11:00 – Schulsportplatz Wolkersdorf, Untere Hofgärten 2
FBC ABAU Linz Urfahr x Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach x SPG Wolkersdorf/Neusiedl

2. Frauen Bundesliga

Sonntag, 16. September 2018, 11:00 – Sportplatz Holzheimerstraße 53, Leonding
UFBC Rohrbach-Berg x Union Raiffeisen St. Veit/Pongau x DSG UKJ Froschberg
Sonntag, 16. September 2018, 13:00 – Aubachstadion, Aubachweg 6, St. Martin/Mkr.
ASKÖ Seekirchen x Union Waldburg x Union St. Martin/Mühlkreis
Sonntag, 16. September 2018, 14:50 – FBZ Grieskirchen, Schulsportstraße 15
DSG Union Hirschbach x Union Greisinger Münzbach x FBV Grieskirchen


Aktuelle Spielpläne und Tabellen:

Spielpläne 
Tabelle 1. BL Frauen 
Tabelle 2. BL Frauen

12.09.2018 22:00

zurück



[designed by studio10]