zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - 2. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

VORSCHAU - 2. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga

VORSCHAU - 2. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga

Münzbach lädt zur Spitzenrunde

In der Spitzenrunde der 2. Faustball Bundesliga Ost treffen die noch unbesiegten Münzbach und Waldburg sowie Nachzügler Wolkersdorf/Neusiedl aufeinander, Hirschbach und Frohnleiten sind zu Gast bei Freistadt 2. Favorit Laa empfängt Polizei/Jedlesee und St. Leonhard. In der West-Liga empfängt der Dritte Seekirchen den punktegleichen Tabellenführer Kremsmünster 2 sowie den Tabellenfünften Tollet/Peuerbach. Vöcklabruck 2 trifft auf die punktelosen Grünburg und Wels, in Laakirchen versuchen sowohl die Gastgeber als auch Lichtenau/Haslach und Ottensheim, den Anschluss nicht zu verlieren.

Union Greisinger Münzbach – SPG Wolkersdorf/Neusiedl – Union Waldburg

Nach zwei Siegen zu Saisonbeginn will Münzbach auch vor eigenem Publikum vier Punkte holen und die Tabellenführung verteidigen. Dabei kann man diesmal auch wieder auf die Routine von Kapitän Manuel Lemp bauen, mit dem der Kader wieder vollständig ist. „Wenn wir es schaffen, die Leistung vom vergangenen Wochenende abzurufen, ist für uns viel möglich. Im Hinblick auf das Aufstiegsplay-Off müssen wir wieder punkten!“, lautet die Devise von Abwehrspieler Hannes Kragl. Gegen die punktelose Spielgemeinschaft Wolkersdorf/Neusiedl geht man dabei als Favorit in die Begegnung, Spannung verspricht vor allem das Duell mit den ebenfalls noch unbesiegten Waldburgern. Auch die Gäste können auf einen kompletten Kader zurückgreifen. Den Angriff bilden Christian Seidl und Harald Eibensteiner, in der Defensive stehen Thomas Leitner, Michael Pree, Philip Seidl, Fabian Hofstadler und Christoph Hofer zur Verfügung.

Union Compact Freistadt 2 – DSG SU Hirschbach – SV MM Frohnleiten

Nach dem verpatzten Saisonstart mit zwei deutlichen Niederlagen gegen die Meisterschaftsmitfavoriten Münzbach und St. Leonhard steht Hirschbach bereits früh unter Druck. In Freistadt sollen gegen die Gastgeber und gegen Frohleiten erste Punkte eingefahren werden. „Natürlich sind wir mit dem Saisonstart nicht zufrieden, wir fanden gegen die beiden starken Gegner nie zu unserem gewohnt druckvollen Rückschlagspiel. Entweder haben die Abwehr und Zuspiel nicht gepasst, oder es passte im Angriff nicht. Aber wir werden alles daransetzen um am Samstag unsere Leistung auf den Rasen zu bringen. Dann werden wir sicher wieder erfolgreich sein“, schildert Kapitän Gossenreiter die Stimmung in der Mannschaft. Angreifer Haunschmied Markus steht diesmal wieder zur Verfügung, mit dem vollen Kader will man den Anschluss an die obere Tabellenhälfte wiederherstellen. Auch Frohnleiten hofft in Freistadt auf den ersten Punktegewinn. „Bei der Heimrunde waren wir gegen Polizei/Jedlesee und Waldburg fast ebenbürtig. Wenn wir in den entscheidenden Phasen zulegen können, ist der erste Sieg sicher möglich", gibt sich Jochen Terler zuversichtlich.

SC Laa/Thaya – SPG Polizei/Jedlesee – Union tgaplan St. Leonhard

Gastgeber Laa/Thaya geht als Favorit in die Heimrunde. Nach zwei Siegen befindet man sich auf dem zweiten Tabellenplatz, punktegleich mit Leader Münzbach. Doch auch die Gäste reisen zuversichtlich nach Niederösterreich. Das Team von Polizei/Jedlesee zeigte in der vergangenen Woche trotz Personalsorgen eine gute Leistung und konnte gegen Frohnleiten den ersten Sieg einfahren. „Laa und St. Leonhard sind aufgrund unserer Personalsituation derzeit sicher über uns zu stellen, aber wenn wir wieder unsere Leistung abrufen können, dann können wir durchaus mithalten, und dann ist sicher auch gegen diese beiden Teams etwas zu holen. Zumindest zwei Punkte wollen wir Samstag schon wieder mitnehmen“, so Abwehrspieler Erik Exner. Die Blaulichter müssen weiterhin auf die verletzten Spieler Andreas Krebs und Patrick Rath verzichten.

Auch St. Leonhard reist mit viel Selbstvertrauen nach Laa. Zielvorgabe sind zwei Siege, auch wenn in der Vorsaison ausgerechnet die aktuellen Rundengegner Stolpersteine auf dem Weg ins Aufstiegs-Play-Off waren. Trainer Rainer Scheuchenpflug: „Der Saisonstart ist mit dem Sieg gegen Hirschbach soweit geglückt. Doch dieser Sieg hat wenig Wert, wenn wir nun gegen die weiteren direkten Konkurrenten nicht punkten. Dementsprechend fokussiert gehen wir diese äußerst wichtige Runde an.“ Die Mühlviertler können dabei auf lautstarke Unterstützung zählen, die berühmten „USTL-Fans“ werden auch diesmal wieder im Fanbus zum Auswärtsspiel reisen.

2. Bundesliga West

 

ASKÖ Seekirchen – TuS Raiffeisen Kremsmünster 2 – SPG Sparkasse Tollet/Peuerbach

Am kommenden Samstag treffen die Seekirchner auf eigener Anlage auf die Gäste von Kremsmünster 2 und Tollet. Mit besonderer Spannung wird dabei das Duell mit dem punktegleichen Tabellenführer aus Kremsmünster erwartet. Die Salzburger spekulieren damit, dass die Grün-Weißen mit dem chilenischen Nationalteamangreifer Alvaro Mödinger antreten. "Die vergangenen Partien gegen Kremsmünster waren immer heiß umkämpft. Aber egal mit welchen Spielern Kremsmünster antritt, wir werden nicht anfangen zu taktieren, sondern versuchen, ihnen von Beginn an unser Spiel aufzudrücken", gibt Coach Joachim Huthmann die Marschrichtung vor, ist aber auch vor dem zweiten Gegner der Runde, Tollet, gewarnt: "In der ersten Runde haben sie gleich mit einem 3:0 gegen Lichtenau überrascht, die sind keinesfalls zu unterschätzen." Bei Kremsmünster stapelt man trotz der furiosen Auftaktrunde tief. „Ziel ist jedenfalls ein Erfolg gegen Seekirchen oder Tollet. Damit würden wir uns im oberen Drittel der Tabelle festsetzen“, so Benne Sinnhuber. Das Team von Trainer Günther Kastler beschäftigen im Vorfeld aber nicht nur die Gegner, sondern auch Platzverhältnisse und die Wahl der richtigen Kleidung. „Wir haben gehört, dass der Platz mit Quarzsand behandelt wurde. Falls das stimmt werden, wir wohl in langen Hosen antreten“, erklärt Sinnhuber.

ASKÖ Laakirchen Papier – SPG Lichtenau/Haslach – TSV Ottensheim

Mit je einem Sieg aus der ersten Runde starten Gastgeber Laakirchen und Ottensheim in die zweite Runde. Das Heimteam von Spielertrainer Markus Beißkammer erwarten schwierige Partien, die letzten Meisterschaftsbegegnungen sowohl gegen Ottensheim als auch gegen Lichtenau/Haslach gingen verloren. Auch bei Ottensheim stellt man sich auf einen harten Kampf ein. Lichtenau/Haslach hofft, sich nach dem katastrophalen Start besser präsentieren und erstmals anschreiben zu können. Da die Standardangreifer mit gesundheitlichen Problemen kämpfen, wurde mit Lukas Lackinger ein ambitionierter Spieler aus der zweiten Mannschaft hochgezogen, der aber noch mehr Erfahrung braucht, um in der Bundesliga Fuß zu fassen.

Union City Fitness Grünburg – FSC Wels 08 – Union Tigers Vöcklabruck 2

Gastgeber Grünburg kann auf den vollen Kader zurückgreifen, was vor allem gegen die ebenfalls noch punktelosen Gäste aus Wels zum ersten Saisonsieg verhelfen soll. Gegen die starke Zweier-Mannschaft von Meister Vöcklabruck wäre ein Sieg von Grünburg oder Wels eine große Überraschung. Die Tigers wollen ihre weiße Weste auf alle Fälle behalten und setzen mit Jungvater David Lorenz und Michael Feichtenschlager auf ein erfahrenes Angriffsduo. Zusätzlich wird Obmann Stefan Huemer das Vöcklabruck-Trikot überstreifen, er vertritt den verhinderten Defensivmann Felix Pichlman.

Foto

Angreifer Patrick Schartmüller will mit Münzbach die Tabellenführung verteidigen (Foto: Union Greisinger Münzbach)

Spielpläne und Tabellen

 

14.09.2018 06:00

zurück



[designed by studio10]