zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - 8. und 9. Runde MPO Männer Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Für Respekt und Sicherheit - Gegen sexualisierte Übergriffe im Sport 

Faustball Austria Terminkalender

zurück

VORSCHAU - 8. und 9. Runde MPO Männer Bundesliga

VORSCHAU - 8. und 9. Runde MPO Männer Bundesliga

Wer schafft es direkt ins Finale?

Im Meister Play-off der Männer Faustball Bundesliga gibt es in den nächsten vier Tagen eine Doppelrunde. Das erste Match dabei morgen. Urfahr, Freistadt und Kremsmünster kämpfen  um die Tabellenführung und um den direkten Final-Einzug. Für die Teams dahinter geht es um Tabellenplatz vier.

Leader FBC Askö Urfahr hat es auf jeden Fall selbst in der Hand, sich direkt für das Finale beim Final3 in Münzbach zu qualifizieren. "Die ersten drei Teams haben jetzt eine Niederlage und machen sich Rang eins aus. Die restlichen Teams haben fast keine Chance mehr auf Rang drei", sagt Urfahr-Kapitän Siegfried Simon. Ohne weitere Niederlage ist Simon & Co der sichere Finalplatz aber nicht mehr zu nehmen. "Ohne Diez Weiß ist Grieskirchen nur halb so stark. Wenn er spielt, wird's eng werden", sagt Urfahr-Trainer Manfred Leitner vor dem morgigen Spiel in Grieskirchen. Gegen die Union Tigers Vöcklabruck am Sonntag sind die Linzer aber haushoher Favorit.

Freistadt will den Kampf um den ersten Platz aber weiter offen halten. Die Mühlviertler treffen am Samstag im Kremstal auf TuS Raiffeisen Kremsmünster. Am Sonntag empfangen sie Meister FG Sparkasse Grieskirchen/Pötting. Speziell gegen Kremsmünster heißt es für Freistadt aber aufpassen. Denn das Hinspiel ging klar an die Kremstaler, die für das Final3 ebenfalls bereits qualifiziert sind und völlig ohne Druck spielen können.

Internationaler Startplatz

Für den FSC Wels 08 ist der Final3-Zug nach zwei Niederlagen am vergangenen Wochenende abgefahren. Sie wollen aus den beiden Heimmatches gegen Vöcklabruck und Kremsmünster zumindest einen Sieg holen, und damit Platz vier absichern. Dabei haben die Messestädter aber weiter Meister Grieskirchen im Nacken. Die Trattnachtaler liegen vor der Doppelrunde nur einen Punkt hinter den Welsern. "Wir möchten die Saison auf dem bestmöglichen Tabellenplatz beenden. Immerhin geht es schon auch noch um einen Startplatz in einem europäischen Wettbewerb", sagt Grieskirchens Abwehrspieler Simon Lugmair.

Nachtragsspiel:

Morgen kommt es in Vöcklabruck (10.30 Uhr) zum Nachtrag zwischen den Tigers Vöcklabruck und Kremsmünster. Schaffen die Kremstaler den erwarteten Auswärtssieg, ist Klemens Kronsteiner & Co der Teilnahme am Final3 bereits vor der Doppelrunde sicher.

Im Aufstiegs Play-off fällt am kommenden Wochenende eine Vorentscheidung im Titelrennen. Leader Union Waldburg empfängt am Samstag den Zweitplatzierten. Union City Fitness Christian Grünburg liegt mit einem Match weniger auf dem Konto punktegleich auf Rang zwei. Ein Sieg würde die Grünburger zum hohen Meister-Favoriten machen. Askö Laakirchen Papier trifft in Wien auf SPG Polizei/Jedlesee 2, will mit einem Auswärtserfolg an der Tabellenspitze dranbleiben.

Das Abstiegs Play-off West bringt am Samstag ein Match mit Final-Charakter. Tabellenführer Bozen 1 trifft auswärts auf den tabellenzweiten TSV Ottensheim. Nur mit einem Sieg bleibt Ottensheim weiter im Meister-Rennen. Union Greisinger Münzbach lädt am Samstag Heimmatch. Das Team auf Tabellenrang drei empfängt die SU Kufstein.
 

28.05.2014 18:25

zurück



[designed by studio10]