zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Rückblick Faustball Bundesliga Männer.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Für Respekt und Sicherheit - Gegen sexualisierte Übergriffe im Sport 

Faustball Austria Terminkalender

Aktuelle Spiele

zurück

Rückblick Faustball Bundesliga Männer

Zuspieler Thomas Reingruber und das Team aus Froschberg schafften im Heimspiel gegen Enns eine ordentliche Überraschung.

Big Point für Froschberg gegen Enns

Nach dem Ende des Grunddurchgangs wurde die Faustball Bundesliga der Männer in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Teams auf den Plätzen 1 bis 6 spielen im Viertelfinale um die drei Plätze im Final3, die Mannschaften auf den Rängen 7 bis 10 im Abstiegs-Play-Off um den Klassenerhalt.

Grunddurchgangs-Sieger Freistadt schaffte in Urfahr einen 4:2-Auswärtserfolg, ebenso Vöcklabruck in Grieskirchen/Pötting. Froschberg gewann das Heimspiel gegen Enns mit 4:1 und steigerte dadurch seine Chancen auf einen Platz im Final3. Im Abstiegs-Play-Off gelang Kremsmünster mit einem klaren 4:0-Auswärtserfolg in Bozen ein Befreiungsschlag. Drösing gewann in Waldburg mit 4:1 und bleibt in der Play-Off-Tabelle in Front.

Zwei Auswärtserfolge und einen klaren Heimsieg gab es im 1. Viertelfinale der Faustball-Bundesliga der Männer. Freistadt hatte in Urfahr einige Mühe und kam erst nach Startschwierigkeiten auf Touren. Die ersten beiden Sätze gingen an die Gastgeber. Erst danach konnten sich Andrioli und Co. mit 4:2 durchsetzen. Staatsmeister Vöcklabruck musste im ersten Viertelfinale nach Grieskirchen/Pötting. Die ersten beiden Sätze gingen an die Gäste, doch Grieskirchen/Pötting gab sich nicht einfach geschlagen und holte die Sätze 3 und 5. Der 6. Satz und somit auch der Sieg ging mit 12:10 an Vöcklabruck. Für eine ordentliche Überraschung sorgte Froschberg, das im Heimspiel Enns zu Gast hatte. Auf heimischer Anlage zeigten sich die Gastgeber in Spiellaune und führten deutlich mit 3:0. Der 4. Satz ging in Enns, ehe die Froschberger mit 11:8 im fünften Satz den Sack zumachten. „Es war nicht unser Tag. Beim Rückspiel in Enns werden wir uns von einer anderen Seite präsentieren“, so der Ennser Kapitän Andreas Zauner. Das Rückspiel um den Einzug ins Final3 findet 3. September in Enns statt. Mit einem Sieg aus den zwei möglichen verbleibenden Spielen könnte Froschberg die erste Final3-Teilnahme am Feld in der Vereinsgeschichte feiern. „Rechtzeitig zum Saisonfinish sind wir in Topform. Wir brennen auf das Rückspiel und wollen gleich im ersten Match in Enns den Finaleinzug fixieren“, sagt Froschberg-Kapitän Valentin Weber.

Kremsmünster macht wichtige Punkte im Abstiegs-Play-Off

Im Abstiegs-Play-Off gab Kremsmünster in Bozen ein kräftiges Lebenszeichen und siegte klar mit 4:0. Drösing war in Waldburg zu Gast und führte rasch mit 2:0. Ehe die Hausherren den 3. Satz eindrucksvoll mit 11:1 gewannen. Letztendlich konnte sich Drösing mit 4:1 durchsetzen und liegt aufgrund der drei Bonuspunkte aus dem Grunddurchgang in der Tabelle auf Platz 1. Kremsmünster machte Boden gut und belegt aktuell Platz 2. In den nächsten beiden Runden werden im Abstiegs-Play-Off die direkten Duelle gegeneinander fortgesetzt und die beiden Absteiger aus der 1. Faustball Bundesliga ermittelt.

Das Final3 um den Staatsmeister Feld findet am 16. und 17. September in Freistadt statt.

Foto:

Zuspieler Thomas Reingruber und das Team aus Froschberg schafften im Heimspiel gegen Enns eine ordentliche Überraschung. (Foto: Ines Maringer)

28.08.2022 18:55

zurück



[designed by studio10]