zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Frauen-WM Österreich.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

Frauen-WM Österreich

Frauen-WM Österreich

14 Nationen bei Frauen-WM

Von 24. bis 28. Juli 2018 wird Linz zum Zentrum der Faustball-Welt, wenn die besten Frauen-Nationalmannschaften der Welt zu Gast sind. 14 Nationen machen 2018 die IFA Faustball Frauen Weltmeisterschaft 2018 in Österreich zur größten WM der Faustball-Geschichte.

Acht Mannschaften aus Europa, vier aus Amerika und zwei Vertreter aus der Asien-Ozeanien-Zone werden die Organisatoren der Faustball-WM in Österreich willkommen heißen. Verglichen mit der letzten Frauen-Weltmeisterschaft konnte die Anzahl der Teilnehmer von sieben auf 14 Nationen verdoppelt werden. Besonders erfreulich ist, dass mit Belgien, Polen, Serbien oder Neuseeland auch vier neue Nationen erstmals bei einer Weltmeisterschaft starten werden.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Nationen an der IFA Faustball Weltmeisterschaft der Frauen teilnehmen werden. Das Organisationsteam arbeitet rund um die Uhr, um für die Spielerinnen, Offiziellen, Schiedsrichter und Zuschauer ein großartiges Event auf die Beine zu stellen”, sagt Karl Weiß, Präsident der International Fistball Association (IFA). “Die Anzahl der teilnehmenden Nationen zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und weiter an der IOC (International Olympic Committee)-Anerkennung arbeiten.”

Österreich will Favorit Deutschland ärgern und hat Medaille im Visier

Der große Favorit auf Gold ist der amtierende und 7-fache Weltmeister Deutschland. Gastgeber Österreich will bei der kommenden Weltmeisterschaft den Heimvorteil ausspielen und bereitet sich seit Monaten akribisch darauf vor. „Wir haben eine starke Mannschaft, die sich nach einem Umbruch gefunden hat und bereits bei der letzten Europameisterschaft mit Silber aufzeigen konnte. Dort haben wir Deutschland gehörig geärgert und wollen auch im eigenen Land ins Finale. Wir freuen uns sehr auf die Heim-WM, die für Sportlerinnen, Offizielle und Zuseher ein besonderes Erlebnis werden wird“, weiß Faustball Austria-Präsident Gerhard Zeller.

Faustball-Stadion für 2.300 Zuseher im Schulzentrum Linz-Auhof

Im Schulzentrum Linz-Auhof finden die Veranstalter perfekte Bedingungen vor und errichten ein temporäres Stadion für 2.300 Zuseher. Im Mittelpunkt des Event-Konzepts steht das Thema Nachhaltigkeit, so wird es die WM der kurzen Wege. Die Sportlerinnen werden direkt neben der Sportanlage im Hotel Sommerhaus untergebracht, Zuseher können zudem bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Durchgeführt wird die Faustball Frauen Weltmeisterschaft gemeinsam von der International Fistball Association, dem Österreichischen Faustball-Bund (ÖFBB), dem Oberösterreichischen Faustballverband (OÖFBV) und dem lokalen Ausrichter FBC ASKÖ Urfahr.

Folgende Nationen nehmen an der IFA 2018 Fistball Women’s World Championship Austria teil:

Europe

NORTH America

SOUTH America

Asia-Oceania

Österreich

USA

Argentinien

Australien

Belgien

 

Brasilien

Neuseeland

Tschechien

 

Chile

Deutschland

 

 

Italien

 

 

Polen

 

 

Serbien

 

 

 

Schweiz

 

 

 

 

Fotonachweis

Hieslmair_Mayer: Die beiden Nationalteam-Angreiferinnen Marlene Hieslmair (links) und Ines Mayer (rechts) wollen auch bei der Heim-WM im Juli in Linz jubeln (ÖFBB/Stefan Gusenleitner)

Quelle und Ansprechpartner

Christoph Oberlehner

OK-Generalsekretär

+43 676 564 81 46

c.oberlehner@fistballwwc.com

 

#WeAreFistball

#FistballWWC

 

 

28.02.2018 06:05

zurück



[designed by studio10]