zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Frauen WM 2021.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Faustball Austria Terminkalender

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation
 


Bundessport GmbH

ORF

 

NADA Austria

Österreichisches Bundesheer
 

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

Frauen WM 2021

Frauen WM 2021

Frauen starten mit Sieg und Niederlage

Österreichs Frauen-Nationalteam beendet den ersten WM-Tag mit einem Sieg und einer Niederlage auf Tabellenplatz zwei. Nach dem perfekten Auftakt gegen die Schweiz folgt eine Niederlage im Topspiel gegen Titelverteidiger Deutschland.

Vor dem letzten Gruppenspiel am Donnerstag gegen Chile liegt Österreich auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit einem Sieg gegen die Südamerikanerinnen könnte man den direkten Einzug ins Halbfinale fixieren und so ein zusätzliches Qualifikationsspiel vermeiden.

Auftakt nach Maß gegen die Schweiz

Das Frauen Nationalteam geht mit Ines Lugerbauer und Marlene Hieslmair im Angriff, Teresa Pichler im Zuspiel sowie Katharina Lackinger und Kapitänin Karin Kempinger ins Auftaktmatch gegen die Schweiz. Die Schweizerinnen starten gut in die Begegnung und ziehen gleich mit 4:1 davon. In der Folge legt das Faustball Team Austria aber die Anfangsnervosität ab und kommt immer besser ins Spiel. Bei 6:5 geht das Team von Trainer Christian Zöttl zum ersten Mal in Führung und baut diese bis zum 11:7 Satzerfolg weiter aus.

Im zweiten Satz geht rollt der rot-weiß-rote Angriffsexpress weiter, nach einer 6:2 Führung und einem Time-Out der Schweiz reißt der Faden aber ein wenig. Nach dem 6:6 Ausgleich sind es aber wieder die Österreicherinnen, die das Heft in die Hand nehmen und den Satz mit 11:7 für sich entscheiden.

In dritten Satz geht es nach einer anfänglichen 4:1 Führung für Österreich knapp zur Sache. Die Schweizerinnen schaffen es über weite Strecken, punktemäßig dran zu bleiben. Erst gegen Satzende kann sich das Heimteam entscheidend absetzen und den Satz mit 11:8 zum 3:0 Auftaktsieg abschließen.

„Wir sind richtig glücklich, dass wir das erste Spiel gewonnen haben. Genau das haben wir uns zum Auftakt vorgenommen!“, freut sich Coach Zöttl. „Die Schweiz hat zwar noch nicht ihr volles Potential ausgespielt, aber auch wir haben sicher noch Luft nach oben. Auf jeden Fall war das ein Auftakt nach Maß!“.

Zu viele Fehler gegen Deutschland

Im Top-Spiel des Tages gegen Titelverteidiger Deutschland vertraut das österreichische Trainerteam auf die Erfolgs-Fünf aus dem Auftaktmatch. Nach ausgeglichenem Beginn kann sich das heimische Team in der Mitte des Satzes entscheidend absetzen und den Durchgang mit 11:7 für sich entscheiden. Im zweiten Satz finden die Deutschen besser ins Spiel und stellen mit einem 11:8 den Satzausgleich her.

Zu Beginn des dritten Satzes löst bei Österreich Deutschland-Legionärin Teresa Spadinger Ines Lugerbauer als Serviceschlägerin ab. Das rot-weiß-rote Spiel wird aber zunehmend fehleranfällig, was die Gegnerinnen eiskalt ausnutzen. Nach fünf Fehlern in Folge nimmt Zöttl das Time Out. Lugerbauer übernimmt wieder im Angriff, zudem löst Annika Huber Teresa Pichler als Mittespielerin ab. Das Spiel der Österreicherinnen wird damit stabiler, der Satz geht mit 12:10 aber knapp an Deutschland. Im vierten Satz kann Österreich dann nicht mehr nachlegen. Zu viele Eigenfehler führen zum 7:11 und somit zur 1:3 Niederlage.

„Der Sieg von Deutschland ist natürlich verdient. Wir haben zwar gesehen, dass wir in einigen Phasen gut mithalten können, in Summe muss unser Spiel aber cleverer und unberechenbarer werden“, analysiert Zöttl.

Foto

Das Frauen-Nationalteam (im Bild Abwehrspielerin Katharina Lackinger) startet mit einem Sieg und einer Niederlage in die Heim-WM (Erwin Pils / IFA)

Aktuelle Pressefotos:

https://bit.ly/3zD5Soi

Team- und Portraitfotos:

https://bit.ly/3fn5see

IFA Fistball World Championships 2021

28. Juli bis 1. August 2021
Sportunion Grieskirchen, Unionweg 2, 4710 Grieskirchen
Veranstalter-Homepage: www.fistballwc.com
Sonderseiten Faustball Austria: www.faustball-austria.at

Ergebnisse und Tabellen

https://www.fistballwwc.com/wwc-results/

Spielplan Faustball Team Austria Frauen

 

Mittwoch, 28. Juli 2021

  • Schweiz – Österreich 0:3 (7:11, 7:11, 8:11)
  • Deutschland – Österreich 3:1 (7:11, 11:8, 12:10, 11:7)

Donnerstag, 29. Juli 2021

  • 13:45  Frauen           Österreich – Chile
  • 18:00  Frauen           Semifinal-Qualifikation (nur bei Gruppenplatz 3 oder 4)

Freitag, 30. Juli 2021

  • 16:30  Frauen           Semifinale 1
  • 18:15  Frauen           Semifinale 2

Samstag, 31. Juli 2021

  • 15:15  Frauen           Spiel um Platz 3
  • 18:30  Frauen           Finale

Kader Frauen

  • Eidenhammer Theresa, Abwehr, ASKÖ Laakirchen Papier
  • Hieslmair Marlene, Angriff, U. Haidlmair Schwingenschuh Nußbach
  • Huber Annika, Zuspiel, ASKÖ Seekirchen
  • Kempinger Karin, Abwehr, FBC Linz AG Urfahr
  • Lackinger Katharina, Abwehr, U. Haidlmair Schwingenschuh Nußbach
  • Lugerbauer Ines, Angriff, U. Haidlmair Schwingenschuh Nußbach
  • Pichler Teresa, Zuspiel, FBC Linz AG Urfahr
  • Pinsker Jana, Abwehr, FBC Linz AG Urfahr
  • Spadinger Teresa, Angriff, TSV Pfungstadt
  • Steindl Carina, Angriff, ASKÖ Laakirchen Papier
28.07.2021 17:20

zurück



[designed by studio10]