zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Final3 2022 - Halbfinale.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Für Respekt und Sicherheit - Gegen sexualisierte Übergriffe im Sport 

Faustball Austria Terminkalender

zurück

Final3 2022 - Halbfinale

Final3 2022 - Halbfinale

Freistadt mit zwei Teams im Bundesliga-Finale

Begeisterung herrscht in Freistadt nach den Halbfinalspielen der Faustball Bundesliga. Beim Final3-Event vor heimischem Publikum setzten sich die Frauen gegen Seekirchen mit 4:2 durch und treffen im Finale auf Nußbach. Das Männer-Team der Gastgeber war bereits fix für das Finale qualifiziert und empfängt dort Vöcklabruck, das sich mit einem klaren 4:0 gegen Enns durchsetzte.

Die Freistadt-Frauen schafften gleich bei Ihrer ersten Final3-Teilnahme den Einzug ins Finale. In einem hochklassigen Halbfinale bezwangen die Gastgeberinnen Seekirchen und warfen die Vize-Meisterinnen vorzeitig aus dem Titelrennen. Bei nasskalten Bedingungen dominierten zuerst die Serviceschlägerinnen. Angeführt von Sabine Süffert ging Seekirchen mit einem 11:7 in Führung. In der Folge stellten sich die Mühlviertlerinnen aber immer besser auf die gegnerischen Angriffe ein und schafften mit 13:11 den Satzausgleich. Es blieb ein Duell auf Augenhöhe, doch angeführt von der groß aufspielenden Nationalteam-Angreiferin Emilia Engleder war es dann Freistadt, das die entscheidenden Punkte verbuchte und mit 3:1 Sätzen in Führung ging. Seekirchen bäumte sich aber noch einmal auf und verkürzte auf 2:3. Auch sechsten Satz ließen die Salzburgerinnen nicht locker und warfen alles in die Waagschale, nach eineinhalb Stunden war es aber Freistadt, dass unter großem Jubel des Heimpublikums den zweiten Matchball zum Finaleinzug verwertete. Im Endspiel wartet nun Titelverteidiger Nußbach.

Vöcklabruck lässt Enns keine Chance

Einseitiger verlief die Halbfinal-Begegnung der Männer zwischen dem amtierenden Meister Vöcklabruck und Enns. In einem von kurzen Ballwechseln geprägten Spiel konnte Enns gegen die Titelverteidiger nur phasenweise mithalten. Die beiden ersten Sätze gestalteten sich zu Beginn ausgeglichen, ehe die Tigers den Druck erhöhten und im Satzfinish ihre gesamte Routine ausspielten. Enns fand kein Rezept gegen die druckvollen Angriffe von Karl Müllehner, und auch an der kompakten Abwehr der Gegner biss sich das Team um Vordermann Gustav Gürtler immer wieder die Zähne aus. Dazu gesellten sich noch zu viele Eigenfehler, die zu einer in Summe klaren Niederlage führten. Vöcklabruck trifft im Endspiel auf die Gastgeber, die sich nach einer starken Saison Hoffnungen darauf machen, sich für die Finalniederlage im letzten Jahr zu revanchieren und den Titel erstmals seit 2017 wieder nach Freistadt zu holen.

Faustball Bundesliga Final3 Freistadt

Marianumsportplatz Freistadt | Marianumstraße 28 | 4240 Freistadt | www.faustball.at

Freitag, 16.09. Halbfinale

Frauen: ASKÖ Seekirchen – Union Compact Freistadt 2:4 (11:7, 11:13, 10:12, 9:11, 11:9, 10:12)
Männer: Union Tigers Vöcklabruck – AWN TV Enns 4:0 (11:8, 11:7, 11:6, 11:5)

Samstag, 17.09. Finale

15:00   Frauen: Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach – Union Compact Freistadt
17:00   Männer: Union Compact Freistadt – Union Tigers Vöcklabruck

Fotos (Stefan Gusenleitner - zur honorarfreien Verwendung)

Freistadt und Vöcklabruck (Bild: Maximilian Huemer) jubeln über den Finaleinzug

 

16.09.2022 22:28

zurück



[designed by studio10]