zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ERGEBNISSE - 2. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

ERGEBNISSE - 2. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga

ERGEBNISSE - 2. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga

Münzbach und Seekirchen an der Spitze

In der 2. Faustball Bundesliga Ost konnte Münzbach seinen Siegeszug fortsetzen und bleibt nach Heimsiegen gegen Verfolger Waldburg und Wolkersdorf/Neusiedl weiterhin ungeschlagener Tabellenführer. In der 2. Bundesliga West ging Seekirchen erfolgreich aus der Heimrunde gegen Tollet/Peuerbach und Kremsmünster 2 hervor und löste damit die Kremstaler an der Spitze ab.

Union Greisinger Münzbach – SPG Wolkersdorf/Neusiedl – Union Waldburg

Weiter ungeschlagen lachen Münzbachs Faustballer von der Spitze der 2. BL Ost. Im Heimspiel konnte Wolkersdorf/Neusiedl sicher mit 3:0 und Waldburg nach der Abwehr von drei Matchbällen knapp mit 3:2 bezwungen werden. Hatte für das Heimteam im ersten Spiel des Tages noch eine routinierte Leistung gegen die junge Aufsteiger-Mannschaft aus dem Weinviertel zu einem klaren Erfolg genügt, so ging es für Schartmüller & Co. danach gegen Waldburg im direkten Duell um die Tabellenspitze. Münzbach erwischte den besseren Start und konnte den ersten Satz klar gewinnen. Im zweiten Satz schlichen sich dann Ungenauigkeiten in der Defensive ein, sodass das Münzbacher Angriffsspiel nicht mehr die gewohnten Akzente setzen konnte. Waldburg steigerte sich und stellte den Satzausgleich her. Nach einem weiteren Satzgewinn für beide Mannschaften musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Beim Stand von 8:10 sahen die Münzbacher schon wie die sicheren Verlierer aus, doch mit Kampfgeist und den letzten mobilisierten Kräften reichte es doch noch zu einem 14:12 - Sieg. „Heute war auch viel Glück dabei, trotzdem ist ein weiterer Sieg über so ein starkes Team enorm viel wert", ist Kapitän Manuel Lemp mit den bisherigen Auftritten seiner Mannschaft zufrieden. Mit einem Sieg gegen Wolkersdorf/Neusiedl bleibt aber auch Waldburg in Schlagdistanz zur Tabellenspitze, während die jungen Niederösterreicher, bei denen Martin Wittibschlager diesmal wieder zu Verfügung stand, weiterhin auf den ersten Saisonsieg warten müssen.

Union Compact Freistadt 2 – DSG SU Hirschbach – SV MM Frohnleiten

Erfolgreich verlief die Bundesliga-Heimdebüt von Freistadt 2. Im Nachbarschaftsduell mit Hirschbach ließ das Team von Trainer Andreas Teufer nichts anbrennen und siegte mit 3:0. Die Gäste kamen dabei nie wirklich ins Spiel und haderten mit vielen Eigenfehlern. Die Gastgeber nutzten das geschickt aus und zeigten ihrerseits mit einer guten Serviceleistung auf. Ins zweite Spiel gegen Nachzügler Frohnleiten startete man dann etwas übermotiviert. Coach Teufer fand die richtigen Worte, um Ruhe ins Freistädter Spiel zu bringen. Sein Team setzte die Vorgaben perfekt um und blieb mit 3:0 letztlich auch gegen die Steirer souverän. „Heute konnten wir mit einer großteils souveränen Leistung punkten. Wir haben jedoch auch gesehen, dass vor allem in der Defensive, auf allen Positionen, noch zu viele vermeidbare Fehler gemacht werden“, so Serviceschläger Bernd Withalm nach dem Spiel. Frohnleiten behält damit die rote Laterne, da man auch gegen Hirschbach keinen Satzgewinn erreichen konnte.

SC Laa/Thaya – SPG Polizei/Jedlesee – Union tgaplan St. Leonhard

Im ersten Spiel der Runde in Laa, dem Gästeduell zwischen Polizei/Jedlesee und St. Leonhard, konnten sich die Mühlviertler durchsetzen. Zwei Sätze lang dominierte man die Wiener, die erst im dritten Satz besser ins Spiel kamen und sich sogar drei Satzbälle erspielten. St. Leonhard behielt die Nerven und schloss zum 3:0 ab. Für die Blaulichter war dann auch gegen Laa nichts zu holen. Sichtlich abgekämpft musste man sich dem Gastgeber, der nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Kapitän Johannes Schäffer im Service auf den wiedergenesenen Florian Prantl setzte, klar mit 0:3 geschlagen geben.

Im Topspiel der Runde feierten die Gäste aus St. Leonhard den zweiten Sieg der Runde und zogen so punktemäßig mit Laa gleich. Angepeitscht von 35 mitgereisten „USTL-Fans“ zeigte sich die Scheuchenpflug-Fünf im ersten Satz konsequenter und nutze das zum 11:8. Knackpunkt der Partie war wohl der zweite Satz. Laa erspielte sich insgesamt vier Satzbälle, konnte aber keinen davon nutzen und verlor 10:12. Im dritten Satz versuchte man vor allem durch taktische Umstellungen noch einmal alles, um die Wende herbeizuführen, doch wieder zeigten sich die Gäste in den entscheidenden Phasen abgebrühter und gewannen mit 3:0. „Ich bin heute stolz auf meine Männer. Trotz der Umstellungen konnten wir gegen Polizei ein konsequentes spiel bei toller Stimmung abliefern. Gegen die zu favorisierenden und voll besetzten St. Leonharder fehlte uns heute lediglich der Glücksmoment. Jetzt heißt es, die Spielpause nächste Woche zur Regeneration nutzen und in zwei Wochen wieder voll angreifen“, so Kapitän Schäffer.

2. Bundesliga West

 

ASKÖ Seekirchen – TuS Raiffeisen Kremsmünster 2 – SPG Sparkasse Tollet/Peuerbach

In der Spitzenrunde der 2. Bundesliga West brachte gleich das erste Spiel eine Überraschung. Aufsteiger Tollet/Peuerbach fertigte Tabellenführer Kremsmünster 2 mit 3:0 ab. Für die Kremstaler brachte auch Spiel zwei gegen Seekirchen kein Erfolgserlebnis. Das Heimteam starte wie aus der Pistole geschossen und ging mit 6:1 in Führung. Eine Eigenfehlerserie brachte jedoch Sand in das Getriebe der Salzburger, Kremsmünster kam wieder ins Spiel und nutzte die gegnerischen Fehler geschickt zum Satzgewinn. Ab Satz zwei präsentierten sich die Flachgauer wieder gelassener und mit weniger Risiko, was sich für das Team von Trainer Joachim Huthmann bezahlt machen sollte. So konnten die Grün-Weißen von Trainer Günther Kastler stets auf Abstand gehalten 3:1 besiegt werden. „Das war bestimmt nicht unser bestes Faustballspiel, mit viel Kampf konnten wir das wichtige Spiel aber gewinnen“, so der erleichterte Abwehrspieler Simon Dihlmann, der besonders im zweiten Match gegen Tollet eine sehenswerte Partie hinlegte. Dieses konnten die Seekirchner 3:0 gewinnen. Ein Ergebnis, das deutlicher klingt als es tatsächlich war, denn Tollet hielt mit einem sehr starken Service lange mit. Mit einer starken Mannschaftsleistung ist es aber Seekirchen, das die Big Points macht uns mit dem Sieg auch die Tabellenführung nach Salzburg holt. „Die Tabellenführung freut uns natürlich, wir denken aber weiterhin Ball für Ball, Satz für Satz und Spiel für Spiel. Am Ende zählt es, und da wollen wir unter den ersten drei sein!“, bleibt Kapitän Florian Putre am Boden und gibt die Vorgabe für die nächsten zwei Wochen: „Wir werden weiterhin Vollgas geben - in jedem Training, um die Spannung aufrecht zu halten und beim nächsten Spieltag wieder unsere gute Form abrufen zu können!“

Union City Fitness Grünburg – FSC Wels 08 – Union Tigers Vöcklabruck 2

Beim Spiel zwischen den Gastteams konnten die Tigers aus Vöcklabruck im Angriff auf Lorenz David und Michael Feichtenschlager zurückgreifen. Wels setzte dem die Routiniers Dominik Hofer und Christian Zöttl entgegen. Der erste Satz gestaltete sich offen, mit dem besseren Ende für Vöcklabruck. Die Tigers gaben auch im zweiten Satz gaben die Tigers dann das Tempo vor, ein deutliches 11:1 war die Folge. Alles schien bereits auf einen klaren Sieg von Vöcklabruck hinauszulaufen, bis sich im dritten Satz Fehler ins Spiel der Tigers einschlichen und Wels auf 1:2 und in weiterer Folge auf 2:2 ausgleichen konnte. Im Entscheidungssatz behielt jedoch Vöcklabruck nach einem 6:2 Vorsprung zum Seitenwechsel die Oberhand.

Gegen Grünburg erwischte Wels den besseren Start und ging mit 4:0 in Führung. Grünburg kam danach besser ins Spiel, den Satzgewinn ließen sich die Welser allerdings nicht mehr nehmen. Damit schien das Pulver aber verschossen, Wels konnte nur mehr phasenweise mithalten und musste sich den Gastgebern mit 1:3 geschlagen geben und weiterhin auf die ersten Saisonpunkte warten.

Im letzten Spiel zwischen Grünburg und den Favoriten aus Vöcklabruck hatten die Gastgeber zu Beginn keine Chance. Dann musste Tigers-Angreifer Michael Feichtenschlager verletzt aus dem Spiel. Das Heimteam reagierte routiniert und nutzte die Verunsicherung beim Gegner clever zum Satzausgleich. Mehr war dann für Grünburg aber nicht mehr drin. Vöcklabruck fand wieder zum gewohnten Spiel, agierte stabil und kam so zu einem verdienten 3:1 Erfolg. Die weiterhin ungeschlagen „Zweier-Tigers“ sind damit in der Tabelle punktegleich mit Leader Seekirchen.

ASKÖ Laakirchen Papier – SPG Lichtenau/Haslach – TSV Ottensheim

Sieger der Runde in Laakirchen ist Ottensheim, das sich mit zwei klaren 3:0 Erfolgen gegen die Gastgeber und gegen Lichtenau/Haslach durchsetzen konnte. Damit etablierte sich das Team um Kapitän Manuel Mikschl mit zwei Punkten Rückstand als erster Verfolger des Spitzenduos Seekirchen und Vöcklabruck 2. Abermals hinter den Erwartungen blieb Lichtenau/Haslach. Neben Ottensheim musste man sich auch dem Heimteam geschlagen geben und liegt weiterhin am Tabellenende. „Abwehr und Zuspiel waren heute schon besser, im Angriff muss aber die gewisse Cleverness noch her" so Kapitän Thomas Weishäupl. Das soll dann, nach einem spielfreien Wochenende, in zwei Wochen besser funktionieren und auch in die ersten Punktegewinne umgemünzt werden.

Foto

Münzbach verteidigt mit letztem Einsatz die Tabellenführung (© Josef Pils)

Spielpläne und Tabellen

 

16.09.2018 14:49

zurück



[designed by studio10]