zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ERGEBNISSE - 1. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Logo_BSFZFaakerSee_quer_neg_4c_RGB

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

ERGEBNISSE - 1. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga

ERGEBNISSE - 1. Runde Faustball Männer 2. Bundesliga

Traumstart für Münzbach und Kremsmünster 2

In der Spitzenrunde der 2. Bundesliga Ost feierten die Faustballer aus Münzbach zwei Siege und führen die Tabelle vor den punktegleichen Teams aus Laa und Waldburg an. In der West-Gruppe überrascht Kremsmünster 2 als erster Tabellenführer vor den ebenfalls doppelt erfolgreichen Tigers Vöcklabruck 2 und Seekirchen.

DSG SU Hirschbach – Union Greisinger Münzbach – Union tgaplan St. Leonhard

Für einen Traumstart sorgte Münzbach als Gewinner der Spitzenrunde der 2. Bundesliga Ost in Hirschbach. Trotz der Abwesenheit von Kapitän Manuel Lemp konnten die Münzbacher mit einer beherzten Leistung beide Gegner in die Schranken weisen und setzen sich damit nach der Auftaktrunde gleich an die Tabellenspitze. "Besonders die Service-Leistung war heute sehr imponierend, besonders in wichtigen Situationen. Das hat uns sehr geholfen und war nicht unbedingt so zu erhoffen", streuten die Münzbacher ihrem Schlagmann Patrick Schartmüller Rosen, dem die dreimonatige Trainings- und Wettkampfpause nicht anzumerken war. Den Gastgebern war vor 60 Fans diesmal kein Sieg vergönnt, Hirschbach verlor gegen St. Leonhard mit 0:3 und liegt auf dem letzten Tabellenplatz.

SV MM Frohnleiten – Union Waldburg – SPG Polizei/Jedlesee

In Frohnleiten wurde Waldburg seiner Favoritenrolle mit zwei Erfolgen gerecht. Sowohl gegen Gastgeber Frohnleiten als auch gegen Polizei/Jedlesee hatte man aber mehr zu kämpfen als vielleicht im Vorfeld angenommen. Vor allem Polizei/Jedlesee verlangte den Mühlviertlern in einem Fünf-Satz-Krimi alles ab. Gastgeber Frohnleiten zeigte trotz verletzungsbedingter Ausfälle eine starke kämpferische Leistung, musste sich aber auch Polizei/Jedlesee mit 2:3 geschlagen geben. „Gegen die Wiener war leider ausgerechnet im Entscheidungssatz die Luft draußen. In beiden Spielen waren die Gegner vor allem in den entscheidenden Phasen kompakter“, resümierte Frohnleitens Roland Schmoll.

SPG Wolkersdorf/Neusiedl – SC Laa/Thaya – Union Compact Freistadt 2

In der Runde bei SPG Wolkersdorf/Neusiedl ging Laa mit zwei Siegen als Sieger hervor. Das Team um Kapitän Johannes Schäffer siegte sowohl gegen Freistadt 2 als auch im Niederösterreich-Derby gegen die Gastgeber mit 3:1. Beide Spiele gestalteten sich äußerst knapp, dementsprechend erleichtert war man bei Laa nach dem gelungenen Saisonauftakt. "Phasenweise zeigten wir ein gutes Spiel, zwischendurch ist der Faden aber immer wieder abgerissen. Die hart erkämpften Punkte sind gerade zum Saisonauftakt enorm wichtig. Die Freude ist groß, aber wir müssen uns für nächste Woche gegen Polizei Wien und St. Leonhard zu Hause steigern. Wir möchten vor heimischen Publikum gegen die starken Mannschaften zwei Siege nach Hause spielen!", blickte Schäffer bereits auf die kommenden Aufgaben. Kein Grund zur Freude gab es für die neu gegründete Spielgemeinschaft Wolkersdorf/Neusiedl. Neben Laa musste man sich auch Aufsteiger Freistadt 2 knapp mit 2:3 geschlagen geben.

2. Bundesliga West

 

TuS Raiffeisen Kremsmünster 2 – Union City Fitness Grünburg – TSV Ottensheim

Einen überraschenden Auftakt legte Kremsmünster 2 in der Heimrunde gegen Grünburg und Ottensheim hin. Mit einem klaren 3:0 gegen Grünburg und einem umkämpften 3:1 gegen Ottensheim legte das Team von Trainer Günther Kastler einen perfekten Saisonstart hin. „Ausschlaggebend war sicher auch unser großer Kader, wir hatten sowohl in der Abwehr genügend Rochademöglichkeiten als auch im Angriff“, so der Coach. Laut Kastler ist vor allem Ottensheims Taktik, Angreifer Alvaro Mödinger aus dem Spiel zu nehmen, nicht aufgegangen, da mit dem jungen Daniel Kraus und Thomas Kohlmannhuber zwei weitere Angreifer sehenswert punkteten. Ein Erfolgserlebnis gab es für die Gäste aus Ottensheim dennoch zu verbuchen. Gegen Grünburg konnte man mit drei knapp gewonnenen Sätzen zwei Punkte holen.

FSC Wels 08 – ASKÖ Laakirchen Papier – ASKÖ Seekirchen

Planmäßig verlief der Auftakt für Seekirchens Faustballer in Wels. Sowohl gegen die Gastgeber als auch gegen Laakirchen holte man wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg, den man vor Saisonbeginn als Ziel ausgegeben hatte. Vor allem gegen Laakirchen hatte man aber schwer zu kämpfen. Nach einem holprigen Start ging man zwar mit 2:1 in Führung, doch Laakirchen mit Spielertrainer Markus Beißkammer legte noch einmal zu und schaffte den Satzausgleich. Nach einer zehnminütigen Satzpause holte man dann den entscheidenden Satz zum 3:2. Mit den ersten zwei Punkten im Rücken spielte man gegen Wels befreit zum 3:0 auf. „Wir freuen uns über den gelungenen Auftakt, vor allem gegen Laakirchen konnten wir bisher am Feld noch nie gewinnen“, zeigte sich Abwehrspieler Patrick Hummel erleichtert über die vier Punkte und legte den Fokus bereits aufs kommende Wochenende: „Mit Kremsmünster erwartet uns ein ordentlicher Kracher, mit der derzeitigen Form ist aber bestimmt ein Sieg möglich!“. Nicht optimal lief die Runde für Gastgeber Wels. Das Heimteam bezog auch gegen Laakirchen eine deutliche 0:3 Niederlage und muss sich in den nächsten Runden steigern, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verpassen.

SPG Sparkasse Tollet/Peuerbach – Union Tigers Vöcklabruck 2 – SPG Lichtenau/Haslach

Bei Aufsteiger SPG Tollet/Peuerbach kürte sich das „Zweier“-Team von Vöcklabruck zum Sieger der Runde. Gegen Lichtenau/Haslach gewannen die Tigers klar mit 3:0, gegen die Gastgeber verschlief man zwar den ersten Satz, konnte sich am Ende aber mit 3:1 durchsetzen. Michael Feichtenschlager überzeugte im Angriff, Michael Leibner gab ein starkes Debut auf der Mittelposition ab. Einen schwarzen Sonntag erlebte das stärker eingeschätzte Team von Lichtenau/Haslach. Nachdem man gegen Vöcklabruck auch aufgrund zu vieler Eigenfehler keine Chance hatte, musste man sich auch Tollet/Peuerbach mit 0:3 geschlagen geben.

Foto (© Union Greisinger Münzbach)

Münzbach holt sich die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Ost

Spielpläne und Tabellen

 

10.09.2018 09:45

zurück



[designed by studio10]