zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. EFA 2023 Fistball Champions Cup Indoor.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Für Respekt und Sicherheit - Gegen sexualisierte Übergriffe im Sport 

Faustball Austria Terminkalender

Aktuelle Spiele

zurück

EFA 2023 Fistball Champions Cup Indoor

Nußbach-Angreiferin Ines Salzberger (Valentin Weber)

EFA Champions Cup: Keine Medaillen für Österreich

Die besten acht Teams aus Europa der Männer und Frauen kämpften in Oberentfelden (CH) und in Kirchdorf gegeneinander. Sowohl Herren-Staatsmeister Vöcklabruck als auch Frauen-Staatsmeister Nußbach (Veranstalter des Heimturniers in Kirchdorf) mussten sich dabei mit Rang vier zufrieden geben.

Die Tigers aus Vöcklabruck konnten beim Faustball Champions Cup in Oberentfelden diesmal keine Medaille erspielen und mussten sich mit dem vierten Platz begnügen. Die Ausfälle von gleich drei Stammspielern konnten in der Runde der besten europäischen Clubmannschaften nicht kompensiert werden. Den Titel holte sich Pfungstadt mit einem 4:2 im rein deutschen Finale gegen Hagen.

 

Auch beim Heimturnier der Nußbacherinnen in Kirchdorf gab es keine Medaille für Österreich. Im Halbfinale scheiterten die Kremstalerinnen am Schweizer Vertreter SVD Diepoldsau-Schmitter mit 2:4, im Spiel um Platz drei unterlag Nußbach dem TV Jahn Schneverdingen aus Deutschland mit 0:4. „Die Niederlage im Halbfinale ärgert mich mehr, denn da waren wir viel näher im Gegner dran. Wir haben schon gehofft, dass wir eine Medaille holen können. Aber im Sport gehören auch Niederlagen dazu“, sagt Nußbach-Coach Marco Salzberger.

Den Titel bei den Frauen gewann der TSV Dennach, der im Finale SVD Diepoldsau-Schmitter aus der Schweiz mit 4:1 besiegte. „Ich bin wahnsinnig stolz auf dieses Team und darauf, was wir geleistet haben“, so Angreiferin Sonja Pfrommer. „Wenn es bei mir nicht so lief, dann sprangen die anderen ein. Allen voran Anna-Lisa Aldinger“, so die Dennach-Käpitänin.

„Ich möchte mich bei Nußbach für die professionelle Ausrichtung des Turniers bedanken. Die österreichischen Vereine sind wieder einmal ihrem Ruf gerecht geworden, dass sie Top-Faustball in Österreich liefern können“, sagt ÖFBB-Präsident und EFA-Präsidiumsmitglied Gerhard Zeller.

 

Fotos

  • Nußbach-Angreiferin Ines Salzberger (Valentin Weber)
  • Moritz Mayr rückte bei Vöcklabruck in die 1. Mannschaft auf (Fabio Baranzini)

Ergebnisse Männer:

  • Halbfinale 1: TSV Pfungstadt (GER) gegen Union Tigers Vöcklabruck: 4:0
  • Halbfinale 2: STV Oberentfelden (CH) gegen TSV Hagen (GER): 0:4
  • Spiel um Platz 3: Union Tigers Vöcklabruck gegen STV Oberentfelden (CH): 0:4
  • Finale: TSV Pfungstadt (GER) gegen TSV Hagen (GER): 4:2

    Ergebnisse Frauen:

    • Halbfinale 1: TV Jahn Schneverdingen (GER) gegen TSV Dennach (GER): 3:4
    • Halbfinale 2: Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach gegen SVD Diepoldsau-Schmitter (CH): 2:4
    • Spiel um Platz 3: Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach gegen TV Jahn Schneverdingen (GER): 0:4 (8:11, 2:11, 10:12, 5:11)
    • Finale: TSV Dennach (GER) gegen SVD Diepoldsau-Schmitter (CH): 4:1 (9:1, 11:8, 11:7, 11:4, 11:6)
      22.01.2023 19:32

      zurück



      [designed by studio10]