zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. 4:0-Sieg im Spitzenspiel gegen Urfahr: Arnreit zieht als Tabellenführer ins Viertelfinale ein.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Für Respekt und Sicherheit - Gegen sexualisierte Übergriffe im Sport 

Faustball Austria Terminkalender

 

zurück

4:0-Sieg im Spitzenspiel gegen Urfahr: Arnreit zieht als Tabellenführer ins Viertelfinale ein

4:0-Sieg im Spitzenspiel gegen Urfahr: Arnreit zieht als Tabellenführer ins Viertelfinale ein

Die Sportunion Raiffeisen Arnreit geht als Spitzenreiter ins Viertelfinale der Meister-Playoffs der Faustballerinnen. Während Konkurrent FBC Linz AG Urfahr im Schlussspurt der Spielrunden ein wenig die Luft ausging, sicherte sich Arnreit am Samstag mit einem deutlichen 4:0-Erfolg Platz eins. In den Aufstiegs-Playoffs feierte Union Nussbach gegen Union Raiffeisen St. Veit/Pongau den fünften Sieg im fünften Spiel.

Meister-Playoffs

Vier Siege aus fünf Spielen – das ist die Bilanz, die die Faustballerinnen der Sportunion Raiffeisen Arnreit nach den fünf Spielrunden der Meister-Playoffs der Frauen vorweisen können. Einzig gegen die Sportunion Reichenthal hatte es in der 3. Runde eine Niederlage gegeben, doch nach dem 4:1-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Freistadt folgte für Arnreit im Spitzenspiel nun der nächste furiose Sieg. Bei FBC Linz AG Urfahr setzten sich die Arnreiterinnen mit nassen Spielverhältnissen glatt mit 4:0 (11:8, 12:10, 11:8, 11:9) durch. Schlüssel zum Erfolg war dabei die starke Defensive, die trotz der widrigen Bedingungen eine starke Leistung zeigte und Urfahr so immer wieder Probleme. Ebenfalls einen Sieg gab es für Union Compact Freistadt, die sich mit 4:1 (11:9, 11:6, 10:12, 11:6, 11:4) gegen Schlusslicht ASKÖ Seekirchen durchsetzten. In der Tabelle reichte es letztlich für Rang vier – hinter der Sportunion Reichenthal. Diese hatte bereits am Donnerstag eine 0:4 (11:13, 4:11, 8:11, 10:12)-Pleite gegen die UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting kassiert.

So geht es weiter:

Damit stehen die Viertelfinalpaarungen fest, in denen die sechs Teams an den kommenden zwei Wochenenden um den Einzug ins Final3 kämpfen werden. Spitzenreiter Arnreit trifft auf das sieglose ASKÖ Seekirchen, FBC Linz AG Urfahr bekommt es mit der UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting zu tun. Spannung verspricht dazu das dritte Duell. Die Sportunion Reichenthal und Union Compact Freistadt trennten nach den fünf Spielrunde bei gleicher Punktzahl und identischer Satzdifferenz (beide 14:13) in der Balldifferenz gerade einmal drei Bälle. Das direkte Duell am 1. Mai entschied Freistadt mit 4:2 für sich – nun dürfen sich die Fans auf die direkten Duelle freuen.

Aufstiegs-Playoffs

Im Kampf um die Tickets für die 1. Bundesliga 2024/25 waren bereits am vergangenen Wochenende alle Entscheidungen gefallen. ASKÖ Laakirchen Papier holte, nach dem Erfolg am vergangenen Wochenende gegen Union Compact Freistadt 2, gegen die DSG UKJ Froschberg den zweiten Sieg in Folge (11:6, 8:11, 11:3, 11:6, 6:11, 11:4), konnte den Ligaverbleib damit aber nicht mehr sichern. Den schaffte Union Raiffeisen St.Veit/Pongau, die sich zum Abschluss zwar gegen Playoffs-Sieger Union Nussbach mit 1:4 (9:11, 7:11, 13:11, 8:11, 6:11) geschlagen geben mussten, den dritten Platz aber schon sicher hatten. Aufsteiger SPG Wolkersdorf/Neusiedl feierte zum Abschluss der Frühjahrssaison einen 4:0 (11:3, 11:5, 11:0, 11:3)-Sieg gegen Freistadt 2.

02.06.2024 17:09

zurück



[designed by studio10]