zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - Bundesliga Final 3 Pressekonferenz.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Bundessportorganisation

BMOEDS_Logo
Austrian-Sports

Team Rot-Weiss-Rot
ORF

IMSB

NADA Austria

IFA - International Fistball Association

EFA - European Fistball Association

zurück

VORSCHAU - Bundesliga Final 3 Pressekonferenz

Die Vertreter im Final 3 (Foto: Union Waldburg)

Faustball Meisterentscheidung in Waldburg!

2016-06-20/Waldburg. Im Rahmen der 50 Jahre-Wir sind Waldburg findet am 30.6./1.7. das diesjährige Faustball Bundesliga Final3-Event der Frauen und Männer statt. Die Meister Play Off Sieger Haidlmair Schwingenschuh Nußbach bei den Frauen und Compact Freistadt warten dabei auf ihre Finalgegner für Sonntag. Laakirchen Papier und ABAU Urfahr duellieren sich auf Augenhöhe bei den Frauen und Hallenmeister Tigers Vöcklabruck ist Favorit gegen ABAU Urfahr bei den Männern.

Hannes Leiter, Mitglied des OK Teams der SU Waldburg freut sich auf den Faustball Leckerbissen der österreichischen Elite in seinem Heimatort: „Wir haben jahrzehntelange Tradition in Waldburg und feiern 50jähriges Jubiläum mit diesem Event. Wir haben in den letzten 7 Jahren 10 österreichische Nachwuchsmeistertitel gewonnen und erwarten uns eine Initialzündung für unsere jungen Faustballer.“
Aus sportlicher Sicht starten die Frauenteams aus Laakirchen und Urfahr am Samstag und kämpfen um den Einzug ins Finale, wo am Sonntag Meister Play Off Sieger Nußbach wartet. Bei ABAU Urfahr ist es im Meister Play Off nicht so gut gelaufen. Die Titelträger der Jahre 2015, 2016 und 2017 hatten mit leichten Verletzungen zu kämpfen und mussten gegen die direkten Final 3 Konkurrentinnen Niederlagen einstecken. Zum Final 3 hin sollte bis auf Kapitänin Nicole Hennerbichler (erwartet ihr zweites Kind) wieder alles fit sein. Routinier Kathrin Koller, die letztes Jahr ihre Karriere beendet hat, wird das Team in der Meisterentscheidung wieder unterstützen. Kapitänin Nicole Hennerbichler: „Wir holen uns in den verbleibenden Trainings sicher noch den Feinschliff, dass wir um den Titel mitreden können. Im Angriff müssen wir konsequenter und druckvoller als zuletzt agieren.“
Laakirchen Papier geht als regierender Hallenchampion mit viel Selbstvertrauen ins Spiel. Abwehrspielerin Anna Wohlfahrt: „Wir sind am Feld das erste Mal dabei und haben seit übereinem Jahr den gleichen Kader.
Der Meistertitel aus der Halle ist sicher eine Motivation, das Spiel am Feld
ist aber gänzlich anders.“ Laakirchen wird verstärkt Spielsituationen trainieren,
um gegen die starken Angriffen von Urfahr bestehen zu können.
Haidlmair Schwingenschuh Nußbach möchten endlich nach drei Jahren einmal die Überlegenheit aus dem Grunddurchgang ins Finale mitnehmen. Coach Roland Lugerbauer: „Die girls haben zusammen mit dem Faustballspielen begonnen, sind seit 15 Jahren ein Team. Es muss jetzt einmal im Finale auch klappen.“ Nußbach hat in den letzten Jahren mehrmals als überragende Mannschaft im Finale den Kürzeren gezogen. Die Kremstalerinnen müssen ihre Schwerpunkttrainings auf die Wochenenden verlagern, weil die Spielerinnen in ganz Österreich verteilt studieren und unter der Woche in der Prüfungszeit nicht zur Verfügung stehen. Favorit auf den ersten Feldmeister sind sie auf alle Fälle.
Im Männerbewerb sind die Fronten klarer verteilt. Für die Männer von ABAU Urfahr ist das Erreichen des Final 3 schon ein Riesenerfolg. In einem spannenden Fight setzten sich die Linzer gegen Grieskirchen durch. Im Halbfinale wartet mit Hallenmeister Vöcklabruck ein anderer Kaliber. Urfahr Trainer Martin Weiß hofft auf einen neuen Glücksbringer: „Wir spielen mit selber designten Trikots von unserem Ausrüster Erima, die uns schon gegen Grieskirchen Glück gebracht haben.“ Das Glück werden sie brauchen, denn die Tigers aus Vöcklabruck haben nicht weniger als 5 aktuelle Männerteamspieler in der Starting five. Die Linzer wollen so lange wie möglich mit den Jungstars mithalten und eventuell die Überraschung schaffen.
Elias Walchshofer, als gebürtiger Hirschbacher Lokalmatador in Waldburg, sieht seine Tigers bestens vorbereitet: „Wir haben eine lange und harte Vorbereitung gehabt, waren in Brasilien und haben jedes World Tour Turnier gespielt. Die Leistung im Frühjahr hat gepasst und jetzt wollen wir uns im Final 3 noch steigern“, so der Abwehrspieler. Die Zweitplatzierten nach dem Meister Play Off müssen einen schmerzhaften Ausfall verkraften. Teamabwehrspieler Mathias Karafiat hat sich letzte Woche im Training die Achillessehne gerissen und fällt somit länger aus. Walchshofer nimmt die Favoritenrolle an, obwohl Urfahr zu Beginn des Meister Play Off mit den Tigers mehr als nur mitgehalten hat. Die beiden Teams lieferten sich bei feuchten Bedingungen bei Flutlicht einen offenen Schlagabtausch. „Im Final 3 herrschen andere Verhältnisse, die uns in dem Fall mehr liegen“, so der junge Teamspieler.
Das Team der Meisterschaft ist wie so oft in den letzten Jahren die UNION Compact Freistadt. Sie ziehen ungeschlagen in die Meisterentscheidung ein und können das Finale ruhig als Heimspiel bezeichnen. Obmann Karl-Heinz Kaufmann: „Ein Final 3 im eigenen Bezirk, wo wir nicht Ausrichter sind, kommt uns gut gelegen. Da haben wir in der Vergangenheit immer gewonnen.“ Als Problem sieht Kaufmann die Tatsache, dass Jean Andrioli und Co die letzten Wochen keine Forderung im Wettkampf gehabt haben. Das ¼ Finale gegen Bozen war eine klare Sache und das letzte schwere Meisterschaftsspiel war Mitte Mai. Für die Verletztenliste ist diese „Pause“ sehr hilfreich. Die Abwehrspieler Nico Voit (Hand) und Klaus Thaller (Bein) sind leicht angeschlagen, sollen aber fürs Finale fit sein. Kaufmann ist extrem stolz auf die Trainerarbeit in seinem Verein. Im Kader fürs Final 3 stehen drei U18 Teamspieler, die zur WM in die USA reisen, 2 U21 Teamspieler und 3 Männerkaderspieler.

Foto

Die Teamvertreter der teilnehmenden Vereine mit den Meistertellern (von links: FBC Urfahr Vertreter Martin Weiß, Anna Wohlfahrt/Laakirchen, Roland Lugerbauer/Nußbach, Karl Heinz Kaufmann/Freistadt, Elias Walchshofer/Vöcklabruck)

Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach (am Foto links Roland Lugerbauer) und UNION Compact Freistadt (am Foto rechts Obmann Karl Heinz Kaufmann) sind die Favoriten auf die Bundesliga Titel

Fotos: Union Waldburg

Faustball Feld Bundesliga Final 3

Samstag / Sonntag 30. Juni/1. Juli 2018, Faustballanlage Waldburg
Sa, 30. Juni 2018 – Qualifikationsspiele um den Einzug ins Finale
15:30 Uhr – Frauen: ASKÖ Laakirchen Papier – FBC ABAU Linz Urfahr
ca. 18:00 Uhr – Männer: UNION Tigers Vöcklabruck – FBC ABAU Linz Urfahr
So, 1. Juli 2018 – Finalspiele ab 11 Uhr
Frauen: U. Haidlmair Schwingenschuh Nußbach – Sieger Laakirchen/ Urfahr
ca. 13:30 Uhr – Männer: UNION Compact Freistadt – Sieger Vöcklabruck / Urfahr

Final3 Waldburg

30.06./01.07.2018
http://final3.union-waldburg.at

Spielpläne und Tabellen

 

 

20.06.2018 16:14

zurück



[designed by studio10]