zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - Männer Bundesliga 4. Runde 1. BL und 2. Runde 2. BL.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.
zurück

VORSCHAU - Männer Bundesliga 4. Runde 1. BL und 2. Runde 2. BL

VORSCHAU - Männer Bundesliga 4. Runde 1. BL und 2. Runde 2. BL

Wer kann die Doppelchance nützen – Grieskirchen oder Urfahr?  

Durchwegs richtungsweisende Spiele: Kremsmünster und Froschberg können im Kampf um die Top 6 wichtige Punkte gegen die direkten Konkurrenten holen. Urfahr und Grieskirchen haben durch den Nachtrag der 2. Runde die doppelte Chance zu punkten, müssen dabei aber gegen die noch ungeschlagenen Teams aus Vöcklabruck und Freistadt, bevor es zum direkten Duell am Sonntag kommt. In der 2. Bundesliga könnten sich die ersten Aufstiegskandidaten herauskristallisieren.

Gleich zwei Spitzenspiele für Grieskirchen

Bereits am Samstag empfängt das Team vom UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten der neu sanierten Union-Halle den aktuellen Meister und noch ungeschlagenen Tabellenzweiten Union Compact Freistadt. Die Mühlviertler haben in der bisherigen Meisterschaft erst drei Sätze verloren und gehen daher als Favorit ins Spiel. Auch im Nachtragsspiel am Sonntag wird es kaum leichter für die Trattnachtaler. Der FBC ABAU Linz Urfahr hat zwar erst einen Sieg auf dem Konto, musste sich aber bisher nur Meister Freistadt beugen. Mit Aufsteiger Enns haben sie vergangene Woche beim 4:0-Sieg kurzen Prozess gemacht. „Wir können aber befreit aufspielen, der Druck liegt jeweils beim Gegner. Solche Spiele kommen uns eher entgegen als gegen Froschberg“, zeigt sich Grieskirchen-Kapitän Markus Kraft optimistisch.

Big 3 warten auf Vöcklabruck

Das junge Team der Union Tigers Vöcklabruck legte heuer einen Traumstart hin: Nach drei Runden liegen sie etwas überraschend an der Tabellenspitze. Doch an den nächsten 3 Wochenenden warten mit den Top 3 der letzten Saison, Urfahr, Grieskirchen und Freistadt, richtig schwere Brocken. Den Anfang macht am kommenden Samstag das Auswärtsmatch im ASKÖ Bewegungscenter gegen Urfahr. Die Linzer werden viel Erfahrung ins Spiel mitbringen, was am Ende den Unterschied machen könnte. Auch die letzten Partien konnten allesamt von Urfahr gewonnen werden. Tigers-Sektionsleiter Stefan Huemer sieht aber diesmal durchaus Chancen auf einen Sieg: „Für uns spricht die jugendliche Dynamik und der Flow, den wir aus den ersten 3 Spielen ganz sicher mitnehmen. Wir haben uns seit dem Frühjahr erheblich verbessert.“

Aufsteigerduell am Froschberg

Bereits am Freitag Nachmittag steigt das Duell der Aufsteiger: DSG UKJ Froschberg gegen den AWN TV Enns. Im Aufstiegs Play Off im Frühjahr konnten sich die Linzer nach hartem Kampf durchsetzen. Sie sind auch besser in den Herbst gestartet, rangen Grieskirchen 4:2 nieder, während die Ennser bisher noch nicht anschreiben konnten. Der lange Sommer mit der Doppelbelastung U21 und Männer-Nationalteam machte sich bisher nur bei Enns-Angreifer Gustav Gürtler bemerkbar. Froschbergs Schläger-Ass Martin Pühringer glänzte hingegen zuletzt beim Sieg gegen Grieskirchen. Es wird sich also zeigen, ob Enns wieder seine Form findet. Dann wird es auf jeden Fall ein heißes Spiel.

Spiel um wichtige Punkte in Südtirol

Der SSV Bozen empfängt am Samstag den TuS Raiffeisen Kremsmünster. Beide Teams holten bisher einen Sieg, jeweils gegen einen Aufsteiger. In der Vergangenheit waren die Spiele oft eine klare Angelegenheit für die Kremstaler, da aber noch mit Angreifer Kronsteiner. Aufsteiger Froschberg zeigten sie aber beim 4:1 Erfolg die Grenzen auf, auch gegen die Südtiroler gehen sie als Favoriten ins Spiel. Der Sieger könnte auf jeden Fall schon etwas entspannter in die kommenden Partien im Kampf um die besten sechs gehen.

2. Bundesliga: Verlieren verboten für Teams mit Aufstiegsambitionen!

In der Westliga treffen in Laakirchen die bisher ungeschlagenen Teams ASKÖ Laakirchen Papier und Union Tigers Vöcklabruck 2 aufeinander. Beide zählen zu den absoluten Favoriten um den Aufstieg. Der Sieger könnte einen wichtigen Polster für die weiteren Runden schaffen. Union Lichtenau, die aus der Landesliga aufgestiegen sind, werden alles versuchen, die Favoriten zu ärgern, was bereits letzte Woche fast in einem Sieg gegen Ottensheim geglückt ist. Ottensheim zählt den Ergebnissen der letzten Jahre nach ebenso zu den besten in der Liga und darf im Kampf ums Oberhaus keine Punkte gegen Kremsmünster und Höhnhart liegen lassen. Die beiden Teams sind ohne Sieg in den Herbst gestartet. Am dritten Spielort in Grünburg ist der Ausgang der Spiele schwer abzuschätzen. Gastgeber Union City Fitness Grünburg hat bereits Erstliga-Erfahrung, geht aber sieglos in diese Runde. Dem jungen Team vom ASKÖ Seekirchen ist einiges zuzutrauen, mit zwei Siegen könnten sie den Aufstiegsfavoriten im Nacken bleiben.

In der Ostliga steht überraschenderweise Union Arbing an der Tabellenspitze. In dieser Runde treffen sie aber mit Union St. Leonhard und SC Laa/Thaya auf sehr schwierige Gegner. St. Leonhard, in den letzten Jahren schon öfters im Aufstiegs Play Off, könnte sich mit zwei Siegen zum Tabellenführer machen. In Frohnleiten treffen die Gastgeber auf SPG Polizei/Jedlesee und DSG SU Hirschbach. Beide Teams sind mit jeweils einem Sieg in den Herbst gestartet. Für die Mühlviertler, die sich die Top 3 als Ziel gesetzt haben, sind zwei Siege Pflicht, wenn sie nicht schon vorzeitig den Anschluss verpassen wollen. Union Greisinger Münzbach empfängt zuhause Aufsteiger SV Würth Böheimkirchen und Union Waldburg. Nach dem verpatzten Auftakt gilt es für die Münzbacher Wiedergutmachung zu betreiben und die ersten Punkte einzufahren.

Foto:

Eine stabile Defensive rund um Zuspieler Simon Lugmair wird in den beiden Spitzenspielen von Grieskirchen der Schlüssel zum Erfolg sein (Mario Cibien)

Spielpläne und Tabelle:

http://www.oefbb.at/de/faustball-bundesliga

13.09.2017 17:40

zurück



[designed by studio10]