zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - 4. Runde Frauen Bundesligen.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.
zurück

VORSCHAU - 4. Runde Frauen Bundesligen

VORSCHAU - 4. Runde Frauen Bundesligen

Wer schafft’s ins Meister Play-Off?

WELS/LINZ/NEUSIEDL. Es geht in die abschließende Runde! In Wels kommt es wohl zum Duell um die Herbstkrone zwischen Nußbach und Urfahr. Alle anderen Teams kämpfen noch um ihre Plätze im Meister Play-Off. In der zweiten Bundesliga treffen ebenfalls die Spitzenreiter aufeinander! Es ist noch alles offen!

In der 1. Frauen Feld-Bundesliga kommt es am Samstag in Wels zu einer echten Kracherrunde. Die Begegnungen, die eigentlich in Urfahr stattgefunden hätten, wurden aufgrund von Sportplatzbenützungsproblemen nach Wels verschoben. Und dort trifft niemand geringerer aufeinander als die aktuellen Meisterinnen vom FBC ABAU Linz Urfahr und die amtierenden Vizemeisterinnen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach. Die dritte Mannschaft im Bunde ist der FSC Wels 08. Für Nußbach und Urfahr geht es wohl in der direkten Begegnung um die Herbstkrone, wenn beide gegen Wels gewinnen sollten. Ein klarer Favorit ist dabei nicht zu nennen, bisher konnte Nußbach die Duelle im Herbst meist für sich entscheiden, aber Urfahr will das in diesem Jahr ändern. Die Welserinnen gelten in den Partien eher als Underdogs, doch in ihren Reihen gibt es eine große Unbekannte für die Gegner und die heißt Tanja Weigert. Sie ist nach langwieriger Verletzung zurück, daher wissen Nußbach und Urfahr nicht genau, was auf sie zukommt. Wels hat die Qualifikation fürs Meister Play-Off schon beinahe in der Tasche, „wir wollen nochmal Gas geben um die Quali aus eigener Kraft zu schaffen“, gibt sich Wels-Defensivspielerin Victoria Peer kämpferisch.

Auf der neuen Anlage des SK VÖEST Linz trifft die Heimmannschaft auf Union Compact Freistadt und SC Höhnhart. Diese Begegnungen werden sehr wichtig im Kampf um die heiß begehrten Plätze 1-6. Wer sich da platziert, spielt im Frühjahr um den Meistertitel mit. Sowohl Freistadt, als auch VÖEST blieben in diesem Herbst etwas hinter den eigenen Erwartungen zurück. Vor allem die Linzerinnen mussten teilweise sehr knappe Niederlagen einstecken. Höhnhart konnte bisher eher überraschen. Es wird also spannend, wer in dieser abschließenden Runde nochmal alle Kräfte mobilisieren kann um sich die wichtigen Punkte zu sichern.

In Neusiedl heißen die Gegnerinnen für den ÖTB TV Neusiedl ASKÖ Laakirchen Papier und Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit. Auch für diese drei Mannschaften sind das ganz wichtige Begegnungen, denn keiner von ihnen hat den Platz im Meister Play-Off bisher fixieren können. Ein weiterer Fakt, der alle drei verbindet, sind Personalsorgen. All das führt dazu, dass die Spiele eine wahre Nervenschlacht werden könnten. Die Niederösterreicherinnen gelten am Papier wohl eher als Außenseiter, doch in dieser entscheidenden Phase kann bekanntlich alles passieren. Die beste Ausgangssituation kann auf jeden Fall Arnreit verzeichnen.


In der 2. Frauen Feld-Bundesliga trifft in St. Veit im Pongau die Heimmannschaft auf die DSG Union Hirschbach und die Union Waldburg. Dabei sind die Waldburgerinnen in einer leichten Favoritenrolle, doch Hirschbach musste in dieser Saison bereits einige ganz knappe Niederlagen einstecken und ist damit wohl heiß auf weitere Punkte. Die junge Heimmannschaft befindet sich eher in der Außenseiterrolle. Für Waldburg besteht noch die theoretische Chance, dass sie es ins Aufstiegs Play-Off schaffen. Doch da müsste wohl alles zusammenpassen.

Ebenfalls am Samstag kommt es in Reichenthal zur Spitzenrunde. Das Trio Union Reichenthal, Union Greisinger Münzbach und FBV Grieskirchen konnte sich im bisherigen Saisonverlauf absetzen und besetzt die Plätze eins bis drei. Lediglich die Union Reichenthal hat ihr Ticket im Aufstiegs Play-Off bereits in der Tasche. Doch wer diese Spiele für sich entscheiden kann, ist schwer zu sagen. Reichenthal konnte als Aufsteiger überraschen und alle Spiele für sich entscheiden. Münzbach spielte ebenfalls eine sehr gute Saison und der FBV Grieskirchen zählte ohnehin zum Favoritenkreis. Es gilt abzuwarten, wer sich den Herbstmeistertitel schnappen kann.

Am Sonntag finden dann noch in St. Leonhard die Begegnungen zwischen UFBC Rohrbach-Berg, Union St. Leonhard und ASKÖ Seekirchen statt. Dabei sind die Seekirchnerinnen als Außenseiterinnen zu sehen, sie konnten bisher noch keine Punkte anschreiben. St. Leonhard und Rohrbach haben jeweils vier Punkte am Konto.

1. Frauen Bundesliga
  Samstag, 30.September 2017, 15:00 – FSC Wels 08 Faustballplatz ACHTUNG SPIELORT GEÄNDERT
    Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach x FSC Wels 08 x FBC ABAU Linz Urfahr
  Sonntag, 1. Oktober 2017, 10:30 – SK VÖEST Sport- und Kommunikationszentrum
    Union Compact Freistadt x SC Höhnhart x SK VÖEST Linz
  Sonntag 1. Oktober 2017, 11:00 – Faustballplatz Neusiedl/Zaya
    ASKÖ Laakirchen Papier x Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit x ÖTB TV Neusiedl

2. Frauen Bundesliga
  Samstag, 30. September 2017, 13:00 – Sportplatz St. Veit
    Union Waldburg x DSG Union Hirschbach x TSU St. Veit/Pongau
  Samstag, 30. September 2017, 13:30 – Sportplatz Reichenthal
    Union Greisinger Münzbach x FBV Grieskirchen x Union Reichenthal
  Sonntag, 1. Oktober 2017, 11:00 – NMS Sportplatz St. Leonhard
    Union St. Leonhard x TSU St. Veit/Pongau x Union Greisinger Münzbach

Fotonachweis

Michael Ahrens

27.09.2017 10:30

zurück



[designed by studio10]