zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - 2. Runde Frauen Hallen-Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.
zurück

VORSCHAU - 2. Runde Frauen Hallen-Bundesliga

VORSCHAU - 2. Runde Frauen Hallen-Bundesliga

Absolute Spitzenrunde in Laakirchen!

LAAKIRCHEN/PERG/FREISTADT. Laakirchen, Urfahr und Nußbach treffen alle drei aufeinander! Die Letztjahres-Meister und Vizemeister und die amtierenden Feldmeisterinnen alle an einem Ort, da ist Spannung garantiert! Arnreit will nach der knappen Niederlage gegen Urfahr weiter punkten, um auf Final3-Kurs zu gelangen. Für Wels gibt es an diesem Wochenende wohl die Chance auf Punkte. Wichtige News zum Schluss, Freistadt richtet das Final3 aus!

Spitzentrio trifft aufeinander!

Nachdem sich Urfahr, Nußbach und Laakirchen in der vergangenen Woche alle in der Favoritenrolle befanden und dieser auch gerecht wurden, treffen sie an diesem Wochenende in Laakirchen aufeinander. Die créme de la créme des vergangenen Faustball-Jahres, denn Nußbach ist amtierender Hallen-Staatsmeister und Vize-Staatsmeister am Feld, Urfahr amtierender Feld-Staatsmeister und Laakirchen wurde in der Halle Vize-Meister. „Dass wir daheim gegen Nußbach und Urfahr spielen, freut uns sehr. So eine Hammerrunde vor eigenem Publikum spielen zu dürfen, ist auf jeden Fall etwas Besonderes.“, freut sich Laakirchen-Angreiferin auf die Heimrunde am Samstag. Dass alle drei Teams am vergangenen Wochenende voll punkten konnten, weist auf die gute Form der Mannschaften hin. „Die erste Runde ist mit dieser nicht zu vergleichen. Wir haben am Wochenende einiges ausprobiert, doch das wird gegen Urfahr und Laakirchen nicht möglich sein. Da müssen wir voll da sein und unsere beste Leistung abrufen um gewinnen zu können.“, analysiert Nußbach-Kapitänin Marlene Hieslmair die Ausgangslage ihres Teams. Urfahr war bereits am vergangenen Wochenende gegen Arnreit schwer gefordert, konnte sich am Ende jedoch knapp durchsetzen. Ob es ein Vorteil ist, dass sie in der noch frischen Saison bereits um einen Sieg kämpfen mussten, wird sich zeigen. Laakirchen-Angreiferin Carina Steindl sieht Nußbach in der Favoritenrolle: „Uns liegt die Spielweise von Urfahr mehr, gegen Nußbach haben wir in den letzten Jahren oft nicht gezeigt was wir können.“ Die Begegnung der Gäste ist auf jeden Fall auch eine vielversprechende. Nußbach kann nun nach der Verletzung wieder voll auf Nebenangreiferin Ines Lugerbauer zählen, während sich Urfahr auch in dieser Hallensaison durch Nebenangreiferin Stephanie Wögerer verstärkt hat. Wer in dieser Runde Punkte liegen lässt, muss wohl in der Rückrunde auf jeden Fall punkten.

Arnreit in der Favoritenrolle

In Perg treffen die Gastgeberinnen aus Münzbach in ihrer ersten Heimrunde der höchsten Spielklasse auf Arnreit und Neusiedl. Die Rollen sind wohl klar verteilt, Arnreit ist nach der starken Leistung am vergangenen Wochenende zu favorisieren. Doch wenn Neusiedl von Beginn an gut ins Spiel findet, können sie Arnreit auf jeden Fall fordern. Als krasser Außenseiter gelten hingegen die Damen aus Münzbach. Die Aufsteigerinnen zeigten sich zwar in der ersten Runde furchtlos und konnten einen Satz ergattern, doch diese routinierten Teams sind für sie wohl doch außer Reichweite. Für Arnreit wird es auf jeden Fall nur ein Gas geben, denn sie wollen am Ende der Saison ins Final3 und dafür müssen wohl vier Punkte her.

Kann Wels punkten?

Nicht nach Wunsch verlief die erste Runde für die Welserinnen, sie mussten zwei Niederlagen hinnehmen. Doch das wollen sie an diesem Wochenende ändern. „Wir haben letztes Wochenende gut gespielt, aber schlussendlich knapp verloren, das war bitter. Wichtig ist, dass wir aus unseren Fehlern lernen, dann können wir auf jeden Fall Punkte anschreiben!“, gibt sich Wels-Zuspielerin Teresa Pichler kämpferisch. Aber Freistadt und Grieskirchen haben da wohl etwas dagegen einzuwenden. Die Freistädterinnen wollen sich jetzt wohl erst recht von ihrer besten Seite zeigen, denn ihr Verein wird das Final3 am Saisonende ausrichten. Der Sprung unter die besten drei ist zwar nicht angepeilt, aber gegen Grieskirchen sind sie in der Favoritenrolle.

Frauen Hallen-Bundesliga

Samstag, 2. Dezember 2017, 12:00 – Sporthalle Laakirchen
FBC ABAU Linz Urfahr x Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach x ASKÖ Laakirchen Papier
Samstag, 2. Dezember 2017, 15:00 – Bezirkssporthalle Perg
ÖTB TV Neusiedl x Union Raiffeisen DIALOG telekom Arnreit x Union Greisinger Münzbach
Sonntag, 3. Dezember 2017, 13:00 – Sporthalle Freistadt
FBV Grieskirchen x FSC Wels 08 x Union Compact Freistadt

Aktueller Spielplan

Fotonachweis

Wolfgang Benedik

30.11.2017 09:10

zurück



[designed by studio10]