zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. VORSCHAU - 1. Runde Männer Bundesliga.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.
zurück

VORSCHAU - 1. Runde Männer Bundesliga

VORSCHAU - 1. Runde Männer Bundesliga

„Finale dahoam“ – Tigers haben klares Ziel!

Am kommenden Wochenende starten die besten sechs Teams der Herbst-Saison gleich mit einer Doppelrunde ins Meister Play-Off der Faustball Bundesliga. Mit großer Spannung darf man auf die ersten Runden warten, stehen doch einige Teams personell verändert am Platz. Die beste Ausgangslage hat dabei als Herbstmeister der FBC ABAU Linz Urfahr. Hallenmeister Union Compact Freistadt will jedoch auch am Feld wieder zuschlagen. Titelverteidiger ist TuS Raiffeisen Kremsmünster, die in Lauerstellung punktegleich mit den Union Tigers Vöcklabruck und UFG Sparkasse Grieskirchen/Pötting starten. Der SSV Bozen startet ohne Bonuspunkte vom sechsten Platz. Zu einem echten Kracher kommt es auch im Aufstiegs Play Off zwischen AWN TV Enns und DSG UKJ Froschberg.

Herbstmeister gegen Titelverteidiger

Urfahr möchte in der ersten Runde zuhause die Tabellenführung weiter behaupten. Gegner ist Titelverteidiger Kremsmünster. Linz-Angreifer Piermann laboriert aber weiterhin an einer Schulterverletzung. Inwieweit er einsetzbar ist, wird sich zeigen. Verstärkung gibt es aber aus Südamerika. Der Argentinier Romeo Dominioni und der Brasilianer Sergio Mueller werden die Linzer im Frühjahr verstärken. Kremsmünster bleibt der US-Linie treu und wird von Kyle Ejsmont aus Pennsylvania verstärkt. Vorerst wird er aber in der 2. Bundesliga eingesetzt. Weiter verzichten müssen die Kremstaler auf Abwehrspieler Ahrens Christopher, zurück im Team ist dafür der wieder genesene Stefan Winterleitner. Kremsmünster wird also weiterhin auf junge Eigenbauspieler setzen und versuchen, einen der vorderen Tabellenplätze zu erspielen, um sich eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale zu sichern. "Wir nehmen das Spiel als Standortbestimmung ohne Zwang gewinnen zu müssen", sieht Coach Dietmar Winterleitner den Auftakt gegen den Tabellenführer gelassen. Am Sonntag fordert er aber einen Erfolg gegen Bozen.

Tigers in Außenseiterrolle auswärts in Freistadt

Freistadt möchte daheim Tabellenführer Urfahr auf den Fersen bleiben. Im Unterschied zur Halle muss man auf U18-Nationalteamspieler Christian Seidl verzichten, der im Frühjahr wieder für seinen Heimatverein Waldburg aufläuft. Mit Platz 2 beim top-besetzten Turnier in Stuttgart gehen die Mühlviertler aber mit viel Selbstvertrauen in die Frühjahrssaison. Für die jungen Tigers macht diese Tatsache die erste Runde nicht einfacher. „Mit Freistadt wartet zu Beginn gleich ein Hammergegner. Dort muss dann alles passen um, Andrioli und Co. zu schlagen“, so ein motivierter Karl Mühllehner. Erklärtes Saisonziel ist das „Finale dahoam“, das am 1. und 2. Juli im Voralpenstadion in Vöcklabruck über die Bühne geht. Wenn es am Samstag nicht klappt zu siegen, sollen spätestens am Sonntag gegen Linz Urfahr die ersten Punkte her.

Grieskirchen darf Bozen nicht unterschätzen

Grieskirchen hat sich fürs Frühjahr mit dem Brasilianer Mateus Kuntzler verstärkt. In der ersten Runde stehen die Trattnachtaler gegen Bozen klar in der Favoritenrolle. Will man sich eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale schaffen, muss ein Sieg her. Die Bozener haben schon im Herbst bewiesen, dass sie die Final 3-Anwärter ärgern können. Als Außenseiter können sie gelassen in die Frühjahrssaison starten. Schwieriger wird es für Grieskirchen am Sonntag gegen Freistadt. Hier liegt die Favoritenrolle auf Seiten der Mühlviertler.

Kracher gleich zu Beginn im Aufstiegs Play-Off

Die zwei Herbstmeister der 2. Bundesliga West und Ost treffen gleich in der ersten Runde aufeinander: Froschberg gegen Enns. Die zwei aufstrebenden, jungen Teams haben sich beide den Aufstieg in die 1. Bundesliga als Ziel gesetzt. Dagegen haben aber vor allem ASKÖ Laakirchen Papier und der FSC Wels 08 etwas. Beide möchten natürlich wieder zurück in die erste Liga. Laakirchen um Männer-Nationalteamspieler Manuel Helmberger ist in der ersten Runde Favorit gegen den TSV Ottensheim. Wels trifft auf Union Greisinger Münzbach. Für Vöcklabruck 2 geht es weiter darum, junge Spieler einzusetzen. Sie haben im Frühjahr nichts zu verlieren und möchten gleich mit einem Sieg gegen SV MM Frohnleiten starten.

Standortbestimmung im Abstiegs Play-Off

Jeweils sechs Teams kämpfen im Osten und Westen um den Klassenerhalt. Die Mannschaften auf den Plätzen 5 und 6 steigen am Ende ab, der Viertplatzierte muss ins Relegationsturnier. Die beste Ausgangslage haben in der Ostliga Union GH Janko St. Leonhard, die SPG Polizei/Jedlesee und ÖTB TV Neusiedl/Zaya, in der Westliga TuS Raiffeisen Kremsmünster 2, Union City Fitness Grünburg und ASKÖ Seekirchen rund um HSZ Sportler Philipp Dihlmann.

Foto:

Angreifer Karl Müllehner will mit den Union Tigers Vöcklabruck ins „Finale dahoam“ (ÖFBB-Gusenleitner Stefan)

Spielpläne und Tabelle:

http://www.oefbb.at/de/faustball-bundesliga

03.05.2017 11:08

zurück



[designed by studio10]