zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. 6. Frauen WM - VORSCHAU.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.
zurück

6. Frauen WM - VORSCHAU

6. Frauen WM - VORSCHAU

Österreich will ersten Frauen WM-Titel erobern!

Am kommenden Mittwoch beginnt in Dresden die 6. Faustball Weltmeisterschaft der Frauen, 10 Nationen werden um den WM-Titel kämpfen der in den Finalspielen am Samstag vergeben wird. Das Österreichische Team zählt dabei zum engsten Favoritenkreis.

Bei den bisherigen 5 Weltmeisterschaften gewann dreimal Deutschland, je einen Titel holten sich die Schweiz und Brasilien. Die Südamerikanerinnen sind auch Titelverteidiger, sie haben 2010 bei der WM in Chile im Finale Deutschland besiegt, Österreich holte vor vier Jahren die Bronzemedaille.
Die Vorrunde im Stadion Ostrasportpark Dresden beginnt am Mittwoch, den 30. Juli 2014 in zwei Fünfergruppen wobei Österreich am Mittwoch die Teams aus Italien und Kolumbien sowie am Donnerstag Argentinien und Deutschland als Gegner hat. Der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für das Halbfinale am Freitag, die Zweit- und Drittplatzierten der Vorrunde müssen vorher noch ein Qualifikationsspiel bestreiten. Die Platzierungs- und Finalspiele werden am Samstag ausgetragen.

Österreichs Frauen-Team hat sich unter der Leitung von Wolfgang Ritschel-Roschitz in den letzten beiden Wochen im BSFZ Faak am See/Kärnten und in Umag/Kroatien noch intensiv auf die WM vorbereitet. Die 10 Girls haben dabei insgesamt 18 Trainingseinheiten absolviert, in denen die Inhalte überwiegend auf Taktik und Teambuilding lagen. Auch die für die verletzte Birgit Kempinger nachnominierte Abwehrspielerin Katharina Lackinger hat sich bestens eingefügt.
Das Frauen-Nationalteam wird am Dienstag, den 29. Juli nach Dresden anreisen, wo am Abend die 6. Faustball-Weltmeisterschaft der Frauen mit dem Empfang der Delegationen auf dem "Dampfschiff Dresden" beginnen wird. Nach 3 Europameistertitel in Folge kann Österreich die Favoritenrolle nicht von sich weisen. Um den Titel zu erobern muss aber alles optimal laufen sind sich die Spielerinnen und Betreuer bewusst denn die Konkurrenz ist groß: Vor allem Deutschland will zu Hause auch triumphieren und auch Brasilien ist immer für einen Titel gut.

Auch das ÖFBB-Presseteam wird mit zwei Personen (Hannes Dinböck, Martin Weiß) vor Ort berichten, um alle Fans, Interessierten und die Medien topaktuell informieren zu können. Dazu sind WM-Sonderseiten auf der ÖFBB-Website eingerichtet, welche gemeinsam mit der (frei zugänglichen) Facebook-Seite "Faustball Austria" alle Informationen der WM beinhalten.
Der Veranstalter hat ebenfalls eine WM-Website eingerichtet.

Der Österreichische WM-Kader der Frauen besteht aus folgenden Spielerinnen:

Angriff:
Lindorfer Magdalena, Union Raiffeisen Dialog telekom Arnreit
Mayer Ines, FBC Askö Linz-Urfahr
Weigert Tanja, FSC Wels 08

Zuspiel/ABWEHR
Azesberger Karin, Union Raiffeisen Dialog telekom Arnreit
Gahleitner Tanja, Union Raiffeisen Dialog telekom Arnreit
Kempinger Karin, FBC Askö Linz-Urfahr
Lackinger Katharina, Union Rohrbach/Berg
Ojo Elisabeth, ÖTB TV Neusiedl/Zaya
Peer Viktoria, FSC Wels 08
Pichler Teresa, FSC Wels 08

Als Betreuerteam sind bei der WM:
Trainer: Wolfgang RITSCHEL-ROSCHITZ
Co-TrainerInnen: Karoline PRECHTL und Martin SEIDL
Physiotherapeutin: Doris EIDENBERGER und Carola HLUCIL

Sportpsychologin: Mirjam WOLF
Sportkoordinator: Michael REISENBERGER

27.07.2014 11:56

zurück



[designed by studio10]