zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖFBB.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Faustball Bundesliga Männer Vorschau.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Bundessportorganisation

Team Rot-Weiss-Rot 

IMSB
Sportministerium

ORF-SPORT   / Der 24-Stunden Sportkanal


WM Frauen
30.07. - 06.08.2014

Frauen-WM2014 in Dresden


Europameisterinnen
2011 + 2012 + 2013

 EUROPAMEISTERINNEN 2011, 2012 und 2013 ! - Faustball Team Austria Frauen

 

Weltmeisterinnen 2012
Europameisterinnen 2013

 Weltmeisterinnen 2012 und Europameisterinnen 2013: Das U18 Frauen-Nationalteam

Hot Spot

zurück

Faustball Bundesliga Männer Vorschau

Grafik: ÖFBB, Die vier Topteams kämpfen um die Positionen im Final3

Herzschlagfinale in der letzten Runde! Balldifferenz könnte entscheiden!

In der letzten Runde des Meister Play Off kommt es am Samstag zeitglich zum Showdown in Freistadt und Linz. Um 18.30 Uhr kämpfen im Fernduell Kremsmünster und Grieskirchen um den direkten Finaleinzug sowie Urfahr und Freistadt um die Qualifikation als dritter in der Tabelle. Es ist mit Abstand die spannendste Entscheidung der letzten Jahre. Zwischen Urfahr und Freistadt um Rang drei könnte die Balldifferenz entscheiden.

Das Spiel Laakirchen gegen Wels um Rang fünf in der Tabelle wird in Anbetracht der Situation an der Spitze fast zur Nebensache. Laakirchen will sich nach der Niederlage in der Hinrunde auf alle Fälle Rang fünf wieder holen. An der Spitze kann in der letzten Runde noch ALLES passieren, Freistadt empfängt Grieskirchen, FBC Urfahr zuhause TuS Kremsmünster:

Die Ausgangslage:
1. Kremsmünster - 18 Pkt (+17 Sätze),
2. Grieskirchen - 18 Pkt (+15 Sätze)
3. Freistadt - 15 Pkt (+10 Sätze)
4. FBC Urfahr - 15 Pkt (+9 Sätze)

Szenario 1: Kremsmünster gewinnt und Freistadt gewinnnt
Die Tabelle bleibt wie in der Ausgangslage und FBC Urfahr verpasst zum dritten Mal in Serie das Feld Final3 und Kremsmünster zieht direkt ins Finale ein. Freistadt und Grieskirchen müssen in die Quali.

Szenario 2: FBC Urfahr gewinnt und Grieskirchen gewinnt
Grieskirchen überholt Kremsmünster und zieht direkt ins Finale ein und FBC Urfahr schafft als Dritter die Quali. Freistadt würde als regierender Europacup- und Weltpokalsieger in Arnreit nur zuschauen.

Szenario 3: FBC Urfahr gewinnt und Freistadt gewinnt
Jetzt wird's kompliziert. ALLE vier Teams wären innerhalb von nur EINEM Punkt und die Satzdifferenz bzw. Balldifferenz entscheiden. Kremsmünster würde als erster direkt im Finale stehen. Sie haben genug Satzvorsprung, egal wie die Satzergebnisse ausgehen. Urfahr muss einen Satz aufholen. Gewinnt Freistadt 4:0, sind sie fix dritter, Urfahr hat keine Chance. Bei 4:1 von Freistadt kann FBC Urfahr mit einem 4:0 gleichziehen, dann entscheidet die Balldifferenz!! Beide Teams hätten dann das Satzverhältnis 32:19. Aber auch bei der Balldifferenz hat Freistadt einen Bonus von 34 Bällen, die FBC Urfahr in vier Sätzen nie aufholen kann. Bei einem 4:2 oder 4:3 Erfolg von Freistadt könnte FBC Urfahr mit 4:0 oder 4:1 mit der besseren Satzdifferenz an Freistadt vorbeiziehen und sich Rang drei sichern.

Szenario 4: Kremsmünster gewinnt und Grieskirchen gewinnt
Der Kampf um Rang eins ist wie bei Szenario 3. Kremsmünster bleibt erster, weil sie in der Satzdifferenz fünf Sätze Vorsprung haben. Um Rang drei wird's wieder interessant. Bei gleichen Satzergebnissen oder höherer Niederlage von Urfahr bleibt Freistadt Dritter. FBC Urfahr muss um zwei Sätze mehr gewinnen als Freistadt, um auch mit einer Niederlage den Weltpokalsieger überholen zu können. Holen sie nur einen Satz auf, ist die Satzdifferenz gleich und der bessere Quotient ist bei Freistadt.

Fazit:
Kremsmünster hat die besten Karten für Rang eins, weil sie in 3 von 4 Szenarien die Nase sicher vorne haben. Freistadt hat die besten Karten für Rang drei, weil sie den kleinen Vorsprung in der Satzdifferenz haben bzw. auch im worst case den besseren Satzquotient und wahrscheinlich auch die bessere Balldifferenz. 

Faustball Bundesliga Meister Play Off - VORSCHAU
Runde 10 - Samstag, 16. Juni 2012

Freistadt - Marianumsportplatz, Beginn: 18.30 Uhr
        Union Schick Freistadt - FG Grieskirchen/Pötting

Linz - ASKÖ Bewegungscenter, Beginn: 18.30 Uhr
        FBC ASKÖ Urfahr - TuS Raiffeisen Kremsmünster

Laakirchen - Faustballplatz, Beginn: 17.00 Uhr
        ASKÖ Laakirchen - FSC Wels 08

Faustball Bundesliga Aufstiegs Play Off - VORSCHAU
Runde 7, Samstag, 16. Juni 2012

Linz - ASKÖ Bewegungscenter, Beginn: 16.30 Uhr
        FBC ASKÖ Urfahr 2 - TuS Raiffeisen Kremsmünster 2

St. Leonhard - Schulsportplatz, Beginn: 14.30 Uhr
        UFG GH Janko St. Leonhard/Liebenau - Grazer Turnerschaft

Vöcklabruck - Voralpenstadion, Beginn: 16.00 Uhr
        Union Tigers Vöcklabruck - SSV Bozen

Frohnleiten - TV Sportplatz Rabensteinerweg, Beginn: 15.00 Uhr
        SV MM Frohnleiten - SC Laa/Thaya

Auch im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz kommt es ähnlich wie im Meister Play Off zu einem Herzschlagfinale. Frohnleiten führt nur einen Satz vor St. Leonhard/Liebenau und sechs Sätze vor Laa. Die Steirer kämpfen zuhause im direkten Duell um Punkte. Der lachende Dritte könnte St. Leonhard sein. Bei einem spannenden Mehrsatzspiel könnte sich Leonhard bei einem klaren Sieg über Graz doch noch den Aufstieg sichern. Laa muss für einen Aufstiegsplatz gegen Frohnleiten gewinnen und auf einen Umfaller von Leonhard hoffen.
Die Tigers aus Vöcklabruck haben den Sekt für den überlegenen Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse schon vor Wochen kaltgestellt. Nach dem Heimspiel gegen Bozen wird sicher gleich an der Mannschaft für den Herbst gebastelt. Trainer Klaus Schnötzinger ist auf der Suche nach einem Angreifer, da Teamspieler Michael Feichtenschlager als Legionär bei Duque Curitiba in Brasilien im Einsatz ist.
Beim Duell der beiden Zweierteams von Urfahr und Kremsmünster geht es wie immer um die Ehre, wer diesmal die Nase vorn hat und diesmal auch um ein gutes Vorspiel für den Meister Play Off Schlager zwischen den Einserteams. Kremsmünster kämpft auch um den ersten Sieg im Frühjahr.

Faustball Bundesliga Abstiegs Play Off Ost - VORSCHAU
Runde 7, Samstag, 16. Juni 2012 (spielfrei TV Kagran)

Wien - Faustballanlage TV Liesing, Beginn: 15.00 Uhr
        SPG Polizei/Jedlesee 2 - SPG TV Liesing/U. Ottakring

Drösing - Faustballplatz, Beginn: 16.30 Uhr
        ÖTB Drösing 1 - SPG Polizei/Jedlesee 1

Villach - Stadion Lind, Beginn: 14.00 Uhr
        Villacher TV - ÖTB Drösing 2

Nachtrag Runde 6: Sonntag, 17. Juni 2012
Wien
- Faustballanlage TV Liesing, Beginn: 10.00 Uhr
        SPG Polizei/Jedlesee 2 - ÖTB Drösing 1

TV Kagran ist in der letzten Runde des Abstiegs Play Off zum Zuschauen verdonnert. Sie müssen hoffen, dass das Zweierteam der Polizisten zuhause gegen Liesing gewinnen um auf dem rettenden 6. Platz zu bleiben. Liesing hat es somit in der eigenen Hand, den Abstieg noch abzuwehren. Einen Blick wird es auch auf das Aufstiegs Play Off geben. Sollte weder Laa noch Frohnleiten in die erste Liga aufsteigen, blüht auch dem 6. Platzierten die Aufstiegsspiele. Die Spannung bleibt. Drösing 1 und Villach sind in ihren abschließenden Heimspielen Favorit und wollen den fünften Sieg.

Faustball Bundesliga Abstiegs Play Off West - VORSCHAU
Runde 7, Samstag, 16. Juni 2012

Grünburg - Sportplatz Obergrünburg, Beginn: 15.00 Uhr
        Union Grünburg - TV Perg

Freistadt - Marianumsportplatz, Beginn: 14.00 Uhr
        ASKÖ Freistadt - Union Greisinger Münzbach

Ottensheim - Sportplatz, Beginn: 16.00 Uhr
        TSV Ottensheim - SSV Bozen 2

Schon gespielt: UKJ Froschberg - ATSV Salzburg 2:4

Nachtrag Runde 6: Freitag, 15. Juni 2012
Linz - Seminarsportplatz, Beginn: 16.00 Uhr
        UKJ Froschberg - SSV Bozen 2

Im Abstiegskampf der 2. Liga West kann es in der letzten Runde neben Fixabsteiger Perg noch drei Teams erwischen. Froschberg kann sich mit einem Sieg im Nachtragsspiel über Bozen 2 selber retten und gleiches gilt umgekehrt für die Südtiroler. Bozen kann aber auch am Samstag im Spiel gegen Ottensheim die rettenden zwei Punkte machen. Grünburg spielt mit dem Rücken zur Wand am Samstag gegen Absteiger Perg und hat am Papier gute Karten für einen Sieg. Für den Klassenerhalt müssen sie aber auf zwei Niederlagen von Bozen oder auf die Niederlage von Froschberg hoffen. ASKÖ Freistadt kann zuhause im direkten Duell gegen Münzbach den Sieg im Abstiegs Play Off fixieren. Vorausgesetzt Münzbach siegt im Nachtragsmatch gegen Salzburg. Beide Teams sind im Fühjahr noch ungeschlagen.

13.06.2012 13:59

zurück



[designed by studio10]